Zwei bittere Niederlagen

Dem tollen 5:0 gegen Dahlewitz/Rangsdorf zum Auftakt ließen die A-Junioren des SVW zwei Niederlagen folgen, die  den neuen Trainer Hans-Joachim Magin arg verärgerten. Die 0:5 (0:2)-Pleite bei Fichte Baruth klingt deutlich, doch hatten die Woltersdorfer wirklich großes personelles Pech. Erst musste Philipp Lunau nach 30 Minuten mit gelb-roter Karte vom Platz. Nach dem Spiel revidierte sich der Schiedsrichter und setzte die zweite gelbe Karte nicht auf das Spielprotokoll. Dass aber die Woltersdorfer 60 Minuten lang mit nur zehn Mann auskommen mussten,  blieb Fakt. Jedenfalls war Philipp Lunau damit nicht für das folgende Spiel gesperrt.

Und dann verletzte sich der gerade eingewechselte Felix Hermann nach 68 Minuten so schwer, dass er das Spiel nicht fortsetzen konnte. Da kein Wechselspieler mehr zur Verfügung stand, mussten die Woltersdorfer die Partie mit nur neun Mann beenden und die Gastgeber erhöhten in der einseitigen Begegnung durch zwei Treffer auf 5:0.

Aufstellung: Hirt – Bester, Thomas, Schulze, Richter – Kästner, Kranz – Bellmann, Lunau (Gelb-Rot 30.), Stasch (68. Bernhard), Balles (ab 58. Hermann – ab 68. verletzt ausgeschieden)

Umso mehr hatte sich die Woltersdorfer für ihr zweites Heimspiel vorgenommen, doch auch gegen SV Teupitz/Groß Köris hatten sie nicht das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Nach ausgeglichem Spiel in der ersten Halbzeit (das 1:1 besorgte Philipp Lunau/40.), gingen die Gäste mit 2:1 (50.) in Führung und sorgten nach einem äußerst fragwürdigen Foulelfmeter für das 3:1 (55.) , obwohl Woltersdorf das Spiel klar beherrschte. „Wir wollen nicht die Schuld beim Schiedsrichter suchen, denn wir vergaben ja selber gefühlte 20 Chancen, die hätten eigentlich zu einem Sieg reichen müssen“, meinte Trainer Magin. In der anhaltenden Drangperiode der Woltersdorfer bis zum Abpfiff konnte Felix Kästner (77.) nur zum 2:3 verkürzen. – Eine sehr unglückliche Niederlage.

Aufstellung: Hirt – Bernhard, Thomas, Pürschel, Schulze – Kästner, Bester, Kranz, Westphal – Lunau, Balles (46. Mähl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.