Ärgerliche Niederlage in Erkner

Die F1 ist am Sonnabendmorgen mit leeren Händen aus Erkner zurückgekehrt. Die 4:7 (1:4)-Niederlage in der Meisterrunde war unglücklich und ärgerlich. Allein in der ersten Halbzeit trafen unsere Jungs dreimal das Aluminium. Vorn war Erkner einfach kaltschnäuziger und machte die Tore. Trotz guter Chancen und leichter Feldüberlegenheit für Woltersdorf ging es mit 1:4 aus unserer Sicht in die Pause. Nach dem Wechsel nutzten die Jungs endlich ihre Chancen, schlossen zum 4:4 auf und hatten Pech, dass ein aus unserer Sicht regulärer Treffer vom Erkneraner Schiedsrichter nicht gegeben wurde.

Allerdings stellten wir uns im Nachhinein einfach zu doof an, machten es dem FV Erkner mit einfachen Fehlern sehr leicht. Und so ist das in der Meisterrunde: Diese Fehler werden ganz schnell bestraft. So ging es mit einer wirklich unnötigen 4:7-Niederlage den kurzen Weg zurück nach Woltersdorf. Glückwunsch an die Erkneraner Jungs um Trainer Horst Ulmer zu ihren ersten drei Punkten im ersten Spiel.

Am nächsten Sonntag um 10:00 Uhr wollen unsere Jungs ihren ersten Sieg in der Meisterrunde feiern. Gegner ist die Mannschaft des SV Wellmitz. Die Spiele in der Meisterrunde sind sehr eng, und es entscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage. Wir hoffen, unser Pech in Erkner aufgebraucht zu haben und wollen die drei Punkte holen.

Tore für Woltersdorf: Lucas Wallenta (2), Julian Rapp und ein Eigentor der Erkneraner.

Für den SV Woltersdorf spielten: Tarik Höricke – Karl Hauke – Lucas Wallenta, Jonas Fredrich – Julian Rapp – Max Krenkel, Jaronymo Gleichmann.

2 Gedanken zu „Ärgerliche Niederlage in Erkner“

  1. Als Trainer der C-Junioren vom FVE war ich natürlich für die Heimmannschaft, aber man muss den „kleinen“ Woltersdorfern großen Sport bescheinigen. Es war ein aus meiner Sicht sehr ansehnliches und spannendes Spiel das eigentlich zwei Sieger verdiehnt hätte. Mit dieser Leistung werden es die kommenden Gegner der Woltersdorfer sehr schwer haben. Ihr seit eine tolle Truppe!!! Viel Glück für die restlichen Spiele.
    Mit sportlichem Gruß
    Benjamin Behrens
    Trainer C-Junioren FV Erkner 1920 e.V.

  2. Schade, dass es mit einem Sieg nicht geklappt hat. Aber auch aus Niederlagen kann man lernen. Wichtig ist, dass ihr als Mannschaft zusammenhaltet und mit Kampfgeist und Freude ins nächste Spiel geht. Kopf hoch Jungs, auch ihr werdet wieder gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.