Verletzungspech stoppt Siegesserie

Das Verletzungpech von Karsten Heidt und ein stark auftrumpfender Gast von Vorwärts Bad Saarow I haben die Siegesserie der ersten Woltersdorfer Tischtennis-Mannschaft reißen lassen. Stammspieler Heidt ging mit einer Armverletzung schon leicht gehandicapt in die Partie und musste aufgrund stärker werdender Schmerzen zwei Punkte kampflos abgeben.

So unterlagen die Gastgeber dem Ex-Meister nach großem Kampf mit 7:10.  Der SVW hat damit kaum noch Chancen auf einen der ersten beiden Plätze und muss sich nun voll auf die Verteidigung des dritten  Platzes vor dem punktgleichen Team von Pneumant Fürstenwalde III (beide 25:9 Punkte) konzentrieren. Zuvor hatte es in der Rückrunde drei Siege des SVW gegeben.

Sehr gut in Szene setzte sich wiederum Andreas Merkel, der drei Siege landete und nur gegen Noppen-Spezialist Alexander Heinze (0:3) gar nicht zurecht kam. Heinze, der als Ersatzspieler bei den Saarowern aufgeboten war, gewann auch seine weiteren drei Partien und darf somit als Matchwinner gelten.

Helmut Neumann schlug sich wacker und bezwang Torsen Wollschläger (3:2) und Andreas Wiegand (3:0). In der Partie gegen Daniel Priebe war er beim 2:0 schon auf der Siegerstraße, unterlag dann aber in den folgenden Sätzen bis zum 9:11 im entscheidenden Durchgang knapp.

Insgesamt endeten an dem langen Spielabend sechs Partien im fünften Satz und belegen die Ausgeglichenheit beider Konkurrenten. Kapitän Gerd-Peter Wulfmeier hatte beim 3:2 über Daniel Priebe einen glänzenden Einstand, verlor dann aber seine weiteren Einzel, gegen Andreas Wiegand mit 11:13 im Entscheidungssatz.

Im Hinspiel war Saarow nicht angetreten und hatte dem SVW einen kampflosen 10:0-Erfolg überlassen müssen. Daher wurde auch der Rückkampf in Woltersdorf ausgetragen.

Punkte: Merkel 3,5:1, Neumann 2:2,5, Wulfmeier 1:2,5, Heidt 0,5:4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.