Hammer-Auftakt in Erkner

Die zweite Mannschaft des SVW hat einen Feuerwehr-Start in die Rückrunde erwischt: Mit einem 10:2 überrollten die Woltersdorfer den Gastgeber Chemie Erkner II und landeten einen völlig überraschenden Auswärtssieg. In der Tabelle verbesserten sich die Woltersdorfer damit auf Platz sieben und verbuchen mit 13:13 Zählern erstmals in dieser Saison ein ausgegliches Punktekonto. Hingegen muss sich das weiter drittplatzierte Team aus Erkner mit nunmehr 16:8 Zählern zunächst von eventuellen Aufstiegs-Hoffnungen verabschieden.

Grundlage für den Erfolg war eine hervorragende Mannschaftsleistung: Alle Akteure punkteten. Zwar ging das Doppel von Oliver Höckendorf und Sascha Lebede gegen Jörn Gade und Torsten Krause nach 1:0-Führung noch 1:3 verloren, doch Heinz Maleck und Frank Thomas glichen mit einem 3:2 in einem spannenden Duell gegen Matthias Gensler und Michael Wenglewski wieder aus. Dabei lagen die Woltersdorfer im Entscheidungssatz schon mit 4:7 im Hintertreffen, drehten das Spiel aber noch zum 12:10-Erfolg.

In den Einzeln vermisste man beim Gastgeber schmerzlich den verletzten Patrick Thelen. So konnte allein Matthias Gensler gegen Sascha Lebede einen Zähler erkämpfen. Der jüngste Woltersdorfer „revanchierte“ sich aber mit einem glatten 3:0 über Jörn Gade.

Während Altmeister Heinz Maleck gewohnt zuverlässig drei Punkte beisteuerte und seine Gesamtbilanz auf 30:17 Zähler verbesserte, war der Aufwärtstrend bei Oliver Höckendorf und Andreas Arndt unverkennbar. Höckendorf gewann gegen Gade und Wenglewski glatt mit 3:0 und überließ auch Torsten Krause  nur einen Satz.

Andreas Arndt gewann das heftig umkämpfte Duell gegen Jörn Gade mit 3:2 und hielt Ersatzmann Wenglewski mit 3:0 in Schach. So stand unter dem Strich ein Erfolg, den niemand erwarten konnte. Das 5:10 vom Hinspiel war nur noch Geschichte.

Punkte: Maleck 3,5:0, Höckendorf 3:0,5, Arndt 2:0, Lebede 1:1,5, Thomas 0,5:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.