Team Shampus im Neujahrsturnier-Mittelfeld

Am vergangenen Samstag fand das 20. Neujahrsturnier der Eisenhüttenstädter Volleyballer in drei Turnhallen statt. Das Team „Shampus“ vom SV 1919 Woltersdorf, das seit mehr als 10 Jahren daran teilnimmt, kämpfte sich bis in die Zwischenrunde vor und belegte am Ende einen beachtlichen 18. Rang, womit man aber zufrieden sein konnte, da selbst der Veranstalter bei der Siegerehrung erwähnte, dass die Woltersdorfer seit langem in fast gleicher Besetzung an diesem Turnier teilnehmen und das Team mit dem höchsten Durschnittsalter stellten.

Zum Turnier sollten 36 Mannschaften antreten, tatsächlich starteten 33 Teams. In der Vorrunde kämpften in 2 Turnhallen je 12 Mannschaften, in einer nur 9 Teams um die Platzierungen. Gespielt wurden je zwei Gewinnsätze bis 20 Punkte, der Entscheidungssatz lief über 15 Punkte.

Gleich das erste Spiel in der Vorrunde gewann Woltersdorf mit 20:16 und 20:15 gegen die „Skin Eggs“ aus Eisenhüttenstadt. Das zweite Spiel gegen die „Schmetterlinge“ aus Fünfeichen war äußerst spannend und hart umkämpft, ging aber leider mit 19:20 und 18:20 knapp verloren. Das dritte Spiel in dieser Vorrundengruppe gewannen die „Schmetterlinge“  gegen die „Skin Eggs“ haushoch mit 20:7 und 20:6. Demnach belegte Woltersdorf Rang zwei. Danach wurden die Hallen gewechselt. In der Inselhalle wurden die Plätze 1 bis 12 ausgespielt, in der Halle an der Schleuse die Plätze 13 bis 24. In der dritten Halle wurde um die Plätze 25 bis 33 gekämpft.

Woltersorf spielte in der zweiten Halle eine Zwischenrunde: Im ersten Spiel gegen die „Verballerten“ kam Woltersdorf schlecht ins Spiel, konnte es aber am Ende mit 2:1 Sätzen gewinnen (20:18, 11:20, 15:7). Das zweite Spiel gegen die „Blockschattengewächse“ begannen die Woltersdorfer im ersten Satz sehr stark und gewannen 20:18. Danach gelang aber nicht mehr viel, so dass die Sätze 2 und 3 mit 5:20 und 3:15 verloren gingen. Auch in den beiden folgenden Spiele der Zwischenrunde, die Woltersdorf jeweils mit 1:2 gegen zwei Mannschaften aus Eisenhüttenstadt, die sich „Hopfenvernichter“ I und II nannten, war kein Erfolg möglich, da es sich um sehr junge, große und bewegliche Spieler handelte, gegen die unsere „Oldies“ nach einem stets guten ersten gewonnen Satz in den folgenden Sätzen sich doch geschlagen geben mussten. So blieb am Ende für das Shampus-Team aus Woltersdorf Platz 18.

Die Siegerehrung wird bei diesem Turnier immer mit einer Abendveranstaltung im Haus Schleicher mit Programm und Disco vorgenommen. An einem solch netten gemeinsamen Abend vergißt man dann alles, was am Spieltag  nur suboptimal gelaufen ist und freut sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr.

Für den SVW spielten: Thomas und Susan Schulze, Eberhard Sölter, Gert Herrmann, Grit Worm und Anne Marchand.

Bericht: Anne Marchand


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.