Superkampfgeist bringt vierten Sieg

Mit riesigem kämpferischen Einsatz und unbedingtem Siegeswillen hat die zweite Mannschaft des SV Woltersdorf ein fast schon verlorenes Match gegen die SG Rauen III noch für sich entschieden. Das 10:8 bedeutete den vierten Saisonsieg, mit dem die Woltersdorfer auch im dritten Spiel hintereinander ungeschlagen blieben und sich wieder ein Stück weiter von den Abstiegsplätzen entfernten. Mit 10:12 Zählern schlossen sie zu den nun punktgleichen Rauenern auf.

In den Doppeln ging das Vorhaben der Gastgeber nicht auf, sich mit zwei Siegen ein Polster zu verschaffen. Andreas Arndt und Sascha Lebede kämpften um jeden Punkt, musste sich aber schließlich im fünften Satz gegen Heiko Petrick/Eberhard Kupfer geschlagen geben. Besser lief es für Heinz Maleck und Frank Thomas, die sich gegen Dietmar Kultus und Mario Brünig mit 3:0 durchsetzten, im letzten Satz sogar einen 2:7-Rückstand noch in ein 14:12 umwandelten.

In den Einzeln gingen dann aber die Gäste bald in Führung. Nach der ersten Runde stand es noch 3:3, doch durch drei Siege in Serie lag Rauen bei Halbzeit mit 6:3 in Front. Vor der letzten Einzelrunde behaupteten die Gäste einen 8:6-Vorsprung, ehe Woltersdorf im Schlussspurt alle Kräfte mobilisierte und mit vier Siegen zum knappen Sieg kam.

Großartig vor allem die Leistungen von Routinier Heinz Maleck und dem immer stärker auftrumpfenden Andreas Arndt, die zusammen sieben Punkte in den Einzeln einfuhren. Heinz Maleck hatte überraschend gegen Mario Brünig die meisten Sorgen, den er nach 7:10-Rückstand im fünften Satz aber dennoch mit 12:10 besiegen konnte. Dank seiner vier Einzelsiege verbesserte der beste Woltersdorfer seine Saison-Bilanz auf auf 24:16 Siege.

Andreas Arndt gelang gleichfalls im fünften Satz gegen Heiko Petrick der Sieg in einem Schlüsselspiel. 11:9 hieß es im Entscheidungssatz, nachdem der Vorhand-Angreifer aus Rauen schon mit 2:1 Sätzen geführt hatte. Arndt kann mit seinen drei Erfolgen – er unterlag nur Dietmar Kultus – nun auf eine fast ausgeglichene Bilanz von 15:16 verweisen.

Die anderen beiden Woltersdorfer mussten bis zur Schlussrunde auf ihre ersten Siege warten. Frank Thomas war nach dem enttäuschenden 0:3 gegen Eberhard Kupfer voll motiviert und hatte mit seinem 3:1 Mario Brünig seinen Anteil am Mannschafterfolg, mit dem zumindest das Remis gerettet war. Im letzten Kampf gegen Eberhard Kupfer bewahrte auch Sascha Lebede volle Konzentration und bezwang den unbequemen Konkurrenten gleichfalls mit 3:1. Unter dem Beifall vieler nach über drei Stunden Wettkampfdauer noch anwesenden  Beobachter war damit das 10:8 perfekt. Kompliment auch an die Rauener für einen großartigen, fairen Wettstreit.

Punkte: Maleck 4,5:0, Arndt 3:1,5, Thomas 1,5:3, Lebede 1:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.