Merkel-Durchmarsch bringt Sieg über Pneumis

In einem dramatischen und bis zuletzt spannenden Kampf hat die erste Mannschaft des SV Woltersdorf das Team von Pneumant Fürstenwalde IV mit 10:8 bezwungen und seine Chancen auf einen Podiumsplatz in der Kreisliga gewahrt. Nach dem siebten Saisonerfolg verdrängten die Woltersdorfer das Pneumant-Team mit 15:5 Zählern wieder vom vierten Tabellenplatz.

Ein Muster an Beständigkeit war wiederum Andreas Merkel. Der erfolgreichste Kreisliga-Spieler der zurückliegenden drei Jahre gewann in der neuen Doppel-Kombination mit Gerd-Peter Wulfmeier gegen Möslein/Hoffmann mit 3:1 sowie alle vier Einzel-Begegnungen. Herausragend dabei sein 3:2-Sieg über den frisch gebackenen Kreismeister Sebastian Popow nach 0:2-Satzrückstand. Es war der 30. Saisonsieg für Merkel bei nur drei Niederlagen.

Zuvor hatte Popow bereits gegen Helmut Neumann mit 1:3 eine weitere Niederlage einstecken müssen, so dass ihm der Ausflug ins verschneite Woltersdorf sicher nicht in besonders guter Erinnerung bleiben wird. Helmut Neumann musste sich nur seinem „Angstgegner“ Rolf Möslein im Entscheidungssatz beim 8:11 beugen und steuerte drei Siege zum Team-Erfolg bei.

In einem Match mit vielen ganz engen Partien  – sechsmal ging es in den fünften Satz – waren die beiden 3:2-Siege von Gerd-Peter Wulfmeier und Oliver Höckendorf jeweils über Andreas Hoffmann ebenfalls Gold wert. Wulfmeier lag dabei im letzten Spiel des langen Abends bereits mit 1:2 im Hintertreffen, ehe er das Spiel drehte und den  Woltersdorfer Gesamtsieg noch aus dem Feuer riss.

Punkte: Merkel 4,5:0, Neumann 3:1,5, Wulfmeier 1,5:3, Höckendorf 1:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.