Der Wille fehlt

Die Befürchtung wurde wahr. Die Mannschaft unserer D-Junioren hat immer noch nicht zu sich selbst und viel zu spät ins Spiel gefunden. Gastgeber SG Hangelsberg nutzte seine Chancen und Konter souverän und kam am Ende mit dem 4:3 (3:1)-Erfolg zu seinem ersten Saisonsieg. Unsere Jungs konnten bisher in sechs Spielen nur einen Punkt gewinnen und halten nun die Rote Laterne in der Liga.

Bereits nach zwei Minuten schossen die Gastgeber ihr erstes Tor, und nach sechs Minuten erhöhten sie auf 2:0. Mir kommt es so vor, als sei Fußball für einige nur eine Pflichtveranstaltung, andere Dinge sind wichtiger. Wesentliche Grundsätze im Spiel, so dachten wir, haben unsere Jungs in der F- und E-Jugend schon gelernt. Fehlanzeige! Kein Zusammenspiel, kein Instinkt für Spielsituationen und von Schussgenauigkeit keine Spur. Und so ging das Drama weiter. 22. Minute: 3:0 für die SG Hangelsberg. Dann setzte unsere Mannschaft vor der Halbzeit ein kleines Zeichen – 3:1 in der 29. Minute durch einen Treffer von Oliver aus kurzer Distanz.

Nach großer Motivationsrunde ging es in die zweite Hälfte. Trotzdem mussten wir nach 35 Minuten einen weiteren Rückschlag hinnehmen. 4:1 für die Gastgeber. So sollte das nicht laufen. Jetzt zog sich Hangelberg zurück, da sie ja ein gutes Polster hatten und natürlich auch die Kraft nachließ. Unsere Mannschaft wachte jetzt auf, erspielte sich mehr Chancen, nutzte sie aber eine Viertelstunde lang nicht. Erst in der 50. Minute nutzte Oliver einen Konter und verkürzte auf 2:4. Sekunden später erspielte sich die Mannschaft noch dem Abstoß einen Eckball. Clemens legte vor und Nils köpfte den Ball im Flug kraftvoll ein. 50. Minute: der 3:4- Anschlusstreffer. Hangelsberg wurde nervös. Bis auf einen Konter, den Hangelsberg nicht nutzte, spielten wir druckvoll in der gegnerischen Hälfte. Der Ausgleich gelang uns leider nicht mehr. Der Hangelberger Keeper stand sehr gut.

Fazit: Wir müssen eher ins Spiel eingreifen und wach werden, vielleicht auch mal früher ins Bett gehen!

Aufstellung: Tor: Gino Junge; Verteidigung: Niels Hölscher, Niklas Martienssen, Clemens Wilde; Mittelfeld: Nils Richter, Niklas Dreher; Sturm: Oliver Thomson, Joshua Kotoll
Reserve: Eric Bunge, Konstantin Kutzke, Joe Gebauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.