Jüngste zahlen Lehrgeld

Die 3. Mannschaft der Woltersdorfer Schüler hat das Punktspiel bei Titelverteidiger TTC Jacobsdorf mit 3:10 verloren. Dabei resultierten die drei Punkte der Gäste aus kampflosen Siegen, weil der Gegner nur mit drei Spielern angetreten war.

Gegen die im Schnitt drei Jahre älteren Gegner waren die Woltersdorfer ohne Chance, haben aber weitere Erfahrungen sammeln können. Den einzigen Satzgewinn verbuchte Leon Sperling, der ein sehr gutes Spiel gegen Lietz aus Jacobsdorf lieferte, aber mit 1:3 dennoch den kürzeren zog. Weiterhin kamen für den SVW III zum Einsatz: Marvin Harbsmeier, Michelle Kraschinski, Florian Zastrow und
Sebastian Haase.

„Das Ergebnis schockt uns nicht, die Kinder waren mit großer Begeisterung bei der Sache und werden sich bestimmt gut entwickeln“, meinte Übungsleiter Heinz Maleck nach dem Spiel. Nachdenklich bleibt er aber, weil sich im TT-Kreis LOS Nord im Schülerbereich nach wie vor nichts tut. Anlass der Äußerungen des Nachwuchs-Verantwortlichen des Kreises ist der Rückzug der Erkneraner TT-AG, der das Feld der Schüler-Liga auf nur vier Mannschaften reduziert.

Drei davon kommen aus Woltersdorf. „Den jüngsten Nachwuchsspielern fehlen damit weitere adäquate Vergleiche, denn immer nur gegen weitaus ältere und damit erfahrenere Gegner zu spielen, ist nicht immer gut für die Moral und die Freude am Sport“, kritisierte Maleck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.