22:1! F1 stürmt an die Spitze

Am Sonnabend Morgen spielten beide F-Teams in Erkner. Dabei siegte unsere F1 gegen Erkner II mit 22:1 (13:0), während die Jungs unserer F2 gegen Erkner I mit 4:9 (2:2) den Kürzeren zogen.

Beim 22:1 der F1 zeigten die Jungs die vom Trainer von Anfang an geforderte Konzentration. Bei den vergangenen Siegen hatte die Mannschaft eine Weile gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Das war diesmal anders. Schon nach drei Minuten stand es 3:0, und die Jungs hielten das Tempo hoch und machten fünf Minuten vor der Halbzeitpause bereits das 10:0.  Dabei war wirklich schön mit anzusehen, wie sie teilweise Ball und Gegner laufen ließen. Ein wunderschöner Angriff über drei Stationen, der hintenrum gespielt und mit einem Treffer abgeschlossen wurde, wird uns als Vorbild dienen, in Zukunft noch zielstrebiger und schneller zu spielen. Alle Jungs können das jetzt schon. Gegen Erkner II zeigten sie eine wirklich souveräne Leistung und gewannen auch in dieser Höhe völlig verdient, denn die Mannschaft erzielte noch drei weitere Treffer, die jedoch berechtigterweise nicht gegeben wurden und trafen dazu etliche Male das Gebälk. Mit dem zweiten Kantersieg in Folge katapultierte sich die F1 an die Tabellenspitze, an der bislang die ersten beiden Spieltage lang unsere F2 stand.

Die F1 spielte mit: Jaronymo Gleichmann, Karl Hauke, Jonas Fredrich, Lucas Wallenta, Max Krenkel, Pierre-Philipp Hoffmann.

Die Treffer erzielten: Lucas Wallenta (16), Jonas Fredrich (2), Max Krenkel (2), Karl Hauke (1), Pierre-Philipp Hoffmann (1).

Die F2 spielte parallel und hielt sich lange Zeit sehr gut im Spiel. Zur Halbzeit stand es 2:2. Doch kurz nach der Pause waren sie wenige Minuten zu unaufmerksam und kassierten drei Treffer in Folge. Nach dem 3:5 keimte noch einmal Hoffnung auf, und als der Ball den Pfosten streifte, lag der Anschlusstreffer in der Luft. Doch Erkner ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und gewann letztendlich verdient, zumal unser Torwart Leander Mehlitz noch etliche gute Chancen zunichte machte.

Die F2 spielte mit: Leander Mehlitz, Jakob Ilte, Gregor Utke, Lorenz Dreher, Raoul Schönebeck, Anton Schwarzbach, Devin Fröbel.

Die Torschützen reichen wir noch nach.

In einer Woche, am Tag der Deutschen Einheit, sind wir mit beiden Mannschaften in Schöneiche zu Gast.

Die Tabelle nach dem dritten Spieltag:

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. SV Woltersdorf I 3 3 0 0 46:7 39 9
2. FV Erkner I 3 3 0 0 28:6 22 9
3. Germania Schöneiche I 3 2 0 1 34:12 22 6
4. SV Woltersdorf II 3 2 0 1 26:11 15 6
5. Union Fürstenwalde II 3 1 0 2 10:28 -18 3
6. FV Erkner II 3 1 0 2 9:32 -23 3
7. Germania Schöneiche II 3 0 0 3 3:31 -28 0
8. Union Fürstenwalde III 3 0 0 3 6:35 -29 0

3 Gedanken zu „22:1! F1 stürmt an die Spitze“

  1. Glückwunsch auch von mir !!!!!!!!

    16 Tore da brauch ich ja bei meiner jetzigen Quote ungefähr 8 Jahre. Luki toll von wem hast du das nur (-:

    FII kopf hoch macht weiter so !

  2. Herzlichen Glückwunsch nochmal der F1 zur Tabellenführung-weiter so-
    Kleiner Nachtrag:
    Die Torschützen der F2 waren:
    Devin „Devinho“ Fröbel (eiskalt vollstreckt)
    Raoul Schönebeck (sicher verwandelter Foulelfmeter)
    Anton-Fritze Schwarzbach (schöner Distanzschuss in den Winkel)
    Lorenz Dreher (Handelfer – mit super Nervenstärke – nach Wiederholung:)
    Noch kleine Bemerkungen zum Spiel, es war eine sehr gute Mannschaftsleistung, wo alle Spieler eine sehr gute Leistung abrufen konnten. Der erkneraner Trainer Horste, fragte am Spielfeldrand, ob wir die Mannschaft im Vergleich zum Pokalturnier ausgetauscht hätten (ich glaube er war von unseren Jungs sehr beeindruckt). Wir hatten, wenn nach der Pause nicht die kleine Konzentrationsschwäche aufgetreten wäre, mind. ein Unentschieden verdient (die Jungs hatten noch einige gute Torchancen). Aus meiner Sicht war es ein sehr spannendes Spiel mit einer Niederlage am Ende, die sich für mich jedoch als Sieg anfühlte.
    Wenn die Jungs der F2 sich weiterhin so präsentieren und eine kleine Zusatzportion Konzentration dazukommt, braucht sie im weiteren Verlauf der Saison keinen Gegner zu fürchten.
    Trainer Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.