Jacobsdorf eine Nummer zu groß

Die erste und zweite Schülermannschaft des SV Woltersdorf haben bei Meister TTC Jacobsdorf Niederlagen quittieren müssen. Die Erste unterlag mit 8:10, die Zweite mit 4:10.

Dabei war das Fehlen des Vorjahrs-Besten Sebastian Seidel deutlich spürbar, der vor dieser Saison in die fünfte Männer-Mannschaft gewechselt war und dort schon erste Erfolge feierte. Zudem fehlte Julius Chemnitz, so dass es nicht möglich war, die unbequemen Jacobsdorfer in ihrer Spielstätte zu bezwingen. Dennoch war ein Remis für die Erste im Bereich des möglichen,  doch Nicholas Kiskemper verlor im fünften Satz gegen den Tillmann Lietz denkbar knapp mit 16:18.

Jannik Senftleben machte als Ersatz für Julius Chemnitz seine Sache gut und kam auf zwei Siege, ebenso wie Jamie Hempel und Niels Hölscher. Allen gelang es jedoch nicht, die Jacobsdorfer Schmidt
und Schwandt zu besiegen. Nicho Kiskemper (1:3 Spiele)  war der einzige, der gegen Schwandt
erst im Entscheidungssatz mit 4:11 verlor. Jamie Hempel gab sich Schmidt ebenfalls erst im 5. Satz mit 9:11 geschlagen.

Die Doppel endeten 1:1: Hempel/Senftleben verloren gegen Schwandt/Schmidt mit 1:3 und Hölscher/Kiskemper gewannen gegen Troschke/Lietz 3:1.
Jannik Senftleben spielte auch in der 2. Mannschaft als Stammspieler, erreichte wiederum zwei Siege und verlor nur gegen Schmidt. Leonard Peise und Bennett Bartonek gewannen gegen Troschke beziehungsweise Lietz jeweils 3:0.  Für Tim Erping gab es nichts zu gewinnen, er verlor drei Spiele.

Auch beide Doppel gingen verloren, wenn auch Peise/Bartonek erst im 5. Satz gegen Troschke/Lietz das Nachsehen hatten. Übungsleiter Heinz Maleck konstatierte spielerische Stegerungen besonders bei Bennett und Jannik. Dennoch gelinge es den Woltersdorfern noch nicht, ihre technischen
Fähigkeiten gegen unbequeme Unterschnittspieler erfolgreich einzusetzen, resümierte Maleck.

Punkte:

1. Mannschaft: Hölscher 2,5:2, Hempel 2:2,5, Senftleben (E) 2:2,5, Kiskemper 1,5:3

2. Mannschaft: Senftleben 2:1,5, Bartonek 1:2,5, Peise 1:2,5, Erping 0:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.