Verdienter 2:1-Sieg im Derby

Nach einem 3:1-Auswärtssieg in Gartenstadt und einer 1:4-Niederlage in Strausberg feierte unsere AK 35 mit einem 2:1 über die SV Germania Schöneiche einen gelungenen Heimauftakt in die Saison 2010/11.  An dieser Stelle sei auch gleich bemerkt, dass ab jetzt wieder regelmäßig Berichte über unsere Spiele hier erscheinen werden. Bedingt durch unseren Trainerwechsel und einige Umstrukturierungen im Team vernachlässigten wir dies zuletzt leider etwas.

Zum Spiel:

Woltersdorf übernahm von Anfang an die Initiative und erspielte sich folgerichtig die ersten Torchancen. Nach den ersten 2 bis 3 vergebenen Torchancen und einen verweigerten Elfmeter erzielte Ronny Huppert nach schöner Einzelleistung in der 16. Minute das 1:0. Aus 20 Metern ließ er dem Germanenkeeper mit einem hart platziertem Flachschuss keine Chance. Nur 8 Minuten später markierte Sven Kirchhoff nach sehenswerter Kombination über Meyer und Huppert das 2:0. Mit diesem Ergebnis gingen dann auch beide Mannschaften in die Kabine zum wohlverdienten Pausentee.

Dieser bekam unserer Mannschaft wohl nicht all zu gut. Mit unserem behäbig, ja phlegmatisch wirkendem Spiel konnten wir Schöneiche nun nicht mehr in Bedrängnis bringen. So nutzten die Gäste quasi mit ihrer ersten. Torchance im Spiel die Gelegenheit und erzielten den Anschlusstreffer.

Nun erwachte das Spiel wieder. Woltersdorf drängte auf den Sieg, aber Germania blieb bis zum Schluss durch Konter gefährlich. Aus unserer Sicht waren wir leider nicht in der Lage, die Vorentscheidung zu erzielen und ließen so die zahlreichen guten Torchancen durch Viktor  (55. / 61., Kirchhoff 68./79.) einfach liegen. Auch der frischgebackene Vater Mark Becker, für den es sicherlich ein besonderes Spiel gewesen ist, da er zu Saisonbeginn von Schöneiche nach Woltersdorf wechselte, vermochte es nicht, eine seiner guten Freistoß-Möglichkeiten zu nutzen.

Alles in allem aber ein hochverdienter Sieg unserer Mannschaft.

2 Gedanken zu „Verdienter 2:1-Sieg im Derby“

  1. mensch jan !!!!

    wo du es so konkret ansprichst fällts mir auch auf. In Zukunft natürlich auch wieder mit Aufstellung.

    Nachtrag:

    Woltersdorf spielte mit Schön, Labinski, Schulz, Hintze, Dreher, Meyer, Huppert
    Becker, Viktor ( 69. min Gellner ), Kirchhoff, Bienja
    ( 46. min Karras )

  2. Denny,danke für den ersten Spielbericht der alten Säcke.
    Es ist doch immer wieder schön zu lesen,das Germina geschlagen wurde .Das tut so gut.
    P.S. Wenn beim nächsten Bericht noch die Aufstellung erwähnt wird freut sich nicht nur Norbert G. !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.