Mit Felix‘ Fünferpack zum Kantersieg

Es war schon eine Demonstration der Stärke unserer Fußballer, was sie am vergangenen Samstag auf den heimatlichen Kunstrasenplatz gezaubert haben: Ein sehenswertes Spiel mit tollen Kombinationen zu klasse Treffern und einem 8:0 (4:0)-Sieg gegen den MTV Altlandsberg, immerhin Tabellensiebter der Ostbrandenburgliga. Und das war kein Selbstläufer nach dem recht unerquicklichen Hinspiel zum Remis (2:2) in letzter Sekunde.

Damit bleibt der SVW auch zwei Spieltage vor Schluss Tabellenführer und hat es weiterhin selbst in der Hand, den großen Traum vom Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse zu verwirklichen. Es bleibt  der spannende Zweikampf bis zum Schluss mit der 1. FC-Reserve aus Frankfurt, die sich ebenfalls keine Blöße gab und gegen Schlusslicht EFC Stahl II mit 7:0 gewann. „Für uns ist das eigentlich gut, dass sie uns nichts schenken“, meinte Ronny Reimer zu diesem Thema. „So bleibt die Spannung erhalten, wir dürfen in unseren Bemühungen nicht nachlassen und werden kämpfen für unser Ziel.“

Die Partie gegen Altlandsberg begannen unsere Männer zunächst etwas verhalten. Gegen eigentlich spielstarke Gäste sollte aus einer sicheren Defensive heraus agiert und aus dem Mittelfeld heraus Torchancen erarbeitet werden. Doch schnell war klar: Der MTV zeigte sich an diesem Tag nicht so stark wie vermutet. Außer einer einzigen Torchance in der ersten Hälfte war kaum etwas zu sehen.

Woltersdorf nutzte die gesamte Breite des Spielfeldes und kombinierte sich immer wieder gefährlich vor den gegnerischen Strafraum. Der Treffer von Nico Töpfer (19.) gab dann auch die nötige Sicherheit und machte bei allen den Kopf frei fürs eigentliche Spiel – nun gelang den Gastgebern fast alles.

Felix Westphal hatte ja bereits in den vergangenen Wochen seinen wiedergefundenen Torriecher gezeigt und legte mit einem lupenreinen Hattrick zum beruhigenden 4:0-Pausenstand nach.

Auch nach dem Seitenwechsel ließ der Ligaprimus in seinen Bemühungen nicht nach: In der 47. Minute konnte Altlandsberg einen Kopfball von Nico Töpfer nur per Hand von der Linie kratzen – allerdings war es nicht der Keeper. Glück für die Gäste, dass es dafür nicht rot gab. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Westphal souverän und krönte seine klasse Leistung an diesem Tag nur drei Minuten später mit seinem fünften Treffer zum 6:0, bevor Felix Kästner und Nico Töpfer den 8:0-Endstand perfekt machten.

Die letzte halbe Stunde mussten dann alle der großen Hitze ein wenig Tribut zollen, auch wenn es weiterhin ein sehenswertes Spiel des SVW war. Auch die drei Einwechselspieler unserer Reserve ließen keinen großen Bruch im Spiel zu.

Unser Trainer Thomas Meyer wird diesen Sieg in seinem Urlaub sicher mit Freude zur Kenntnis genommen haben. Sein Vertreter, Ronny Reimer, war natürlich mehr als zufrieden: „Eine sehr geschlossene und vor allem disziplinierte Mannschaftsleistung bis zum Schluss. Wie alle mit dem Druck, gewinnen zu müssen, umgegangen sind, ist bewundernswert. Wenn wir das auch in den beiden letzten Saisonspielen abrufen können, kann die Party zum Schluss steigen.“

Aufstellung SVW: Siewert – Post, Stasch, Döring. Bester (70. Magin) – Töpfer, Reimer, Schrottge, Kästner, Mähl (74. Clemenz) – Westphal (79. Meßmann)

Tore: 1:0 Nico Töpfer (19.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0 Felix Westphal (33., 41., 45., 47., 50.), 7:0 Felix Kästner (55.), 8:0 Nico Töpfer (57.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.