Turniersieg in Schöneiche

Beim 10. Turnier der „Frischlinge“ in Schöneiche konnten unsere Volleyballer- wie im Vorjahr – den Sieg erringen. Neun Mixmannschaften (zwei Frauen, vier Männer) aus Berlin und Brandenburg waren am Start. Es spielte jeder gegen jeden nach Zeit, für einen gewonnen Satz gab es zwei Punkte, bei Remis einen.

Unsere Volleyballer hatten zunächst einige Mühe, ihr Spiel zu finden, lagen gleich im ersten Satz gegen „Spielkultur“ Friedersdorf hinten. Doch  knapp vorm Abpfiff konnte Micha  mit seinem erfolgreichen Angriff zum 12:12 ausgleichen und den entscheidenden Punkt holen. Das  brachte Sicherheit für den 2. Satz, der mit 18:10 gewonnen wurde.

Die folgenden drei Spiele gegen B&S aus Berlin, Fortuna Marzahn und Petershagen gewannen sie ohne Punktverlust. Danach war eigentlich eine Pause angesagt, die aber verschoben wurde. So mussten sie plötzlich nur zu fünft aufs Feld, da einige die Pause außerhalb der Halle verbrachten. So hatten unsere Spieler große Mühe, gegen Marzahn 83 (die am Ende den 3. Platz belegten) zu bestehen. Der erste Satz ging knapp verloren, im zweiten kam dann endlich Dirk dazu und konnte auch hier den entscheidenden Punkt im Angriff zum 14:14 schlagen.

Die folgenden Spiele gegen die Heimmannschaften Frischlinge 1 und 2 gingen klar an unsere Volleyballer.

Im letzten Spiel dann mussten sie gegen die Jugend der TSGL antreten: fünf junge spritzige Männer plus ihrem Trainer, ohne Frauen auf dem Feld, was eigentlich nicht in dieses Freizeitturnier passte, sie aber gern mitspielen wollten. Trotz guter Angriffe unserer  “Langen” wie Thomas, Torsten, Gert, Dirk und Micha, im Wechsel, und gewohnt guter Aufgaben von Ebbo gelang nur ein Punktgewinn im 2. Satz, 12:12. Der erste war knapp verloren (12:13). Dennoch ist Steffis anhaltend gute Abwehr und Sandras spielführenden Zuspiel hervorzuheben, so dass unsere Angreifer immer gut in Szene gesetzt wurden.

Am Ende hatte Woltersdorf die gleiche Punktzahl wie die TSGL-Jugend: 25. So zählten die „kleinen Punkte“, womit unsere Mannschaft mit insgesamt 38 mehr klar in Front lag, was zum Sieg / Pokalgewinn reichte.

Mitgespielt haben: Eberhard Sölter, Dirk Dawidowski, Thomas Schulze, Michael Kahlert, Torsten Mayer, Sandra Kazurke, Stefanie Graf und Anne Marchand

Bericht: Anne Marchand

20150509_155913

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.