C-Junioren überwintern im Landespokal

3. Landespokalrunde

Samstag, 19. November 2022, Anstoß 12.00 Uhr

SVW vs SV Dallgow 47

5:3 (4:1)

In der 3. Landespokalrunde wurde uns mit dem SV Dallgow ein Team aus unserer Landesklassestaffel zugelost, gegen das wir in der Liga aber noch nicht gespielt hatten.

Die Dallgower Spieler waren überwiegend jahrgangsjünger, wirkten aber von Beginn an sehr spielfreudig und versuchten ihre physischen Nachteile vor allem mit spielerischen Mitteln wett zu machen. Da auch wir stets darum bemüht sind, spielerische Lösungen zu finden, entwickelte sich ein sehr schön anzusehendes Spiel auf fußballtechnisch gutem Niveau.

In den Anfangsminuten übernahmen wir sofort die Spielinitiative und drängten Dallgow in deren Spielhälfte. Der Ball lief recht kontrolliert durch unsere Reihen und wir konnten uns immer wieder bis in den gegnerischen Strafraum spielen. Bereits nach neun Minuten gelang uns das 1:0 und nach nicht einmal 15 Minuten führten wir 2:0. Bis dato hatte sich Dallgow vor allem auf die Verteidigung unserer Angriffe beschränkt, wurde anschließend aber mutiger und attackierte uns nun deutlich früher.

Das Spielgeschehen verlagerte sich dadurch mehr ins Mittelfeld und Dallgow hatte mehr Ballbesitz, ohne dabei aber wirklich gefährlich vor unser Tor zu gelangen. Aufgrund unserer körperlichen Überlegenheit blieben wir in den meisten Zweikämpfen der Sieger und konnten so Offensivaktionen des Gegners letztlich rechtzeitig vor einem Torabschluss verhindern.

Bei eigenem Ballbesitz waren wir recht passsicher und flexibel im Spielaufbau, so dass wir uns über beide Außenbahnen gute Tormöglichkeiten erarbeiteten. Wir versäumten es jedoch, die Schnelligkeitsvorteile unserer Offensivspieler konsequenter zu nutzen und entweder durch ein direktes Spiel in die Spitze oder durch Flankenbälle hinter die hoch aufgerückte Abwehr für Torgefahr zu sorgen.

In der 24. Minuten konnten wir auf 3:0 erhöhen und schossen so eine beruhigende Führung heraus. Kurz vor der Halbzeitpause gelang es Dallgow jedoch, mittels eines Handelfmeters den Rückstand verkürzen, doch keine Minute später hatten wir die sofortige Antwort parat und stellten den 3-Tore-Vorsprung wieder her.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir sofort wieder „drin“ in der Partie und konnten durch eine konzentrierte und dominante Spielweise den erwarteten Offensivdrang von Dallgow unterbinden. Wir erarbeiteten uns etliche Torchancen, wovon wir gut zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff eine dazu nutzten und die Führung auf 5:1 ausbauten. Dies schien bereits die Vorentscheidung zu sein.

Der Gegner ließ sich dadurch jedoch keineswegs entmutigen und probierte weiterhin, sich mit einem recht variablen Passspiel in unsere Strafraumnähe zu spielen und Überzahlsituationen im Mittelfeld zu schaffen. Notgedrungen wurden dabei aber auch die Lücken in der Verteidigung größer, so dass wir bei eigenen Balleroberungen einige Male die Gelegenheit hatten, mit schnellen Gegenangriffen zum Erfolg zu kommen. Leider gingen wir in dieser Phase des Spiels recht nachlässig mit unseren Torchancen um und ließen es vor allem an der Zielgenauigkeit unserer Schüsse vermissen.

Auch nachdem Dallgow eine Viertelstunde vor dem Ende auf 2:5 verkürzen konnte, verpassten wir mitunter leichtfertig eine schnelle Antwort. Da Dallgow andererseits weiter unbeirrt munter drauflos spielte, blieb es bis zum Schluss ein abwechslungsreiches Spiel. Das dritte Gegentor an diesem Tag brachte zusätzliche Spannung, aber in den Schlussminuten waren wir in den Zweikämpfen dann wieder äußerst konsequent und brachten den Vorsprung letztlich doch recht souverän über die Zeit.

Ein schöner Erfolg gegen den bislang spielerisch stärksten Gegner in der Saison, durch den sich unsere Jungs mit dem Einzug ins Pokalachtelfinale belohnten.

Für den SVW spielten: Jannik – Yannick, Jonah, Erik, Arne (1 Tor), Vincent (1 Tor), Lasse (1 Tor), Leroy (2 Tore), Norik (2 Vorlagen), Noah R. (2 Vorlagen), Noah K., Zeno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.