C-Junioren im Landespokal eine Runde weiter

2. Landespokalrunde

Samstag, 22. Oktober 2022, Anstoß 11.00 Uhr

Hansa Wittstock vs SVW

1:10 (1:3)

Die Auslosung im Landespokal bescherte unseren C-Junioren am ersten Feriensamstag einen weiten „Ausflug“ in den Norden von Brandenburg zum Landesklasseteam von Hansa Wittstock.

Urlaubs- und auch verletzungsbedingt mussten wir diesmal auf sieben Jungs aus dem C1-Kader verzichten. Da ist es beruhigend zu wissen, dass auch solche personellen Engpässe durch unsere jahrgangsjüngeren C-Juniorenspieler hervorragend ausgeglichen werden können. Fünf Spieler aus dem C2-Kader waren diesmal mit dabei. In der Konstellation hatten die Jungs natürlich noch nie zusammengespielt und unmittelbar vor dem Anpfiff mussten wir verletzungsbedingt sogar noch einmal die Startformation ändern. Umso erstaunlicher war es, dass es von Beginn an wenig Abstimmungsprobleme zwischen unseren Jungs gab und unser Spiel schnell an Fahrt aufnahm.

Die ersten zehn Minuten waren dann auch recht turbulent. In der 6. Spielminute gingen wir nach einem gut getimten Diagonalball hinter die gegnerische Abwehr und einer sehenswerten Direktabnahme mit 1:0 in Führung. Wenig später sorgte Wittstock für zwei gefährliche Situationen vor unserem Tor, wobei eine zum Ausgleich genutzt werden konnte. Doch wir konnten umgehend „zurückschlagen“ und führten so nach nicht einmal neun Minuten mit 2:1.

Anschließend beruhigte sich das Spielgeschehen jedoch, was vor allem daran lag, dass wir immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen gewannen. Durch viele längere Ballbesitzphasen drängten wir Wittstock in die eigene Spielhälfte und erspielten uns zahlreiche Torchancen. Wittstock versuchte zwar vor allem mit lang geschlagenen Bällen auf ihren groß gewachsenen Mittelstürmer schnell das Mittelfeld zu überbrücken und in unsere Tornähe zu gelangen, doch das wussten wir konsequent zu verhindern. Aus einer sehr stabilen Verteidigung heraus, konnten wir unsere Angriffe mit der nötigen Ruhe und Präzision aufbauen.

Da wir in der 1. Halbzeit etwas verschwenderisch und teils auch unentschlossen mit unseren Torchancen umgingen, gelang uns bis zur Pause nur noch ein weiterer Treffer.

Aber auch in den zweiten 35. Minuten blieb die Partie zu unseren Gunsten recht einseitig. Wir waren in den Zweikämpfen sehr präsent, setzten Wittstock früh unter Druck und agierten zudem kompakt in der Offensive wie auch in der Defensive. Durch die geringen Abstände untereinander hielten sich auch die Fehler beim Passspiel in Grenzen. Unsere Schnelligkeitsvorteile nutzten wir vor allem auf den Außenpositionen konsequent für etliche, gefährliche Hereingaben in den Strafraum. Das 4:1 nach knapp 50 Minuten war dann so etwas wie die Vorentscheidung.

Da wir das Spieltempo auch in der Schlussviertelstunde extrem hoch hielten und der Versuchung widerstanden, es angesichts der komfortablen Führung mit Einzelaktionen zu probieren, erarbeiteten wir uns nun gemeinsam fast im Minutentakt beste Torchancen. Diese nutzten wir auch in großer Zahl und konnten so das Ergebnis mit viel Spielfreude noch deutlich ausbauen. Das spielerische Highlight hatten sich unsere Jungs dabei zum Schluss aufgehoben, als der Ball mit jeweils höchstens 2-3 Ballkontakten von der Innenverteidigung über die linken Außenspieler, zurück ins Mittelfeld und von dort auf unseren rechten Flügelspieler zirkulierte und dieser dann mit Anlauf zwei gegnerischen Spieler ausspielte und auch im 1 gg 1 dem Torwart keine Chance ließ.

Ein krönender Abschluss für eine tolle Mannschaftsleistung zu einem auch in der Höhe verdienten 10:1 Erfolg und dem souveränen Einzug in die nächste Pokalrunde.

Für den SVW spielten: Jannik – Yannick, Max, Erik – Lasse (1 Tor/1 Vorlage), Vincent (1 Tor/2 Vorlagen), Leroy (3 Tore), Jordan, Luca, Norik (1 Tor/1 Vorlage), Jaron (1 Tor/1 Vorlage), Konstantin (2 Tore); 1 ET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.