C-Junioren mit super Auftaktsieg in der Meisterrunde

Meisterrunde

1. Spieltag

27. März 2022

SVW vs. FC Neuenhagen

4:2 (2:1)

Zum Start in die Meisterrunde hatten wir mit dem 2007er Jahrgang vom FC Neuenhagen das Topteam der Hinrunde zu Gast. In ihrer Staffel hatte Neuenhagen alle Spiele gewonnen und stand am Ende nach neun Hinrundenspielen bei einem Torverhältnis von 73:5. Das wir in den Wochen zuvor gegen einige höherklassige Gegner Testspiele hatten, war daher als Vorbereitung sicherlich nicht von Nachteil.

Dass die im Schnitt ein Jahr älteren Neuenhagener körperliche Vorteile haben würden, war klar. Wir wollten daher vor allem durch schnelles und sicheres Passspiel „unnötigen“ Zweikämpfen im eigenen Spielaufbau aus dem Weg gehen. Da beide Teams vor allem mit spielerischen Mitteln versuchten, vor dass gegnerische Tor zu kommen, war es letztlich eine spannende und abwechslungsreiche Partie, auf technisch und spielerisch sehr hohem Kreisliganiveau.

Um solch ein umkämpftes Spiel letztlich für sich zu entscheiden, bedarf es auch ein bisschen Spielglück, was wir diesmal fraglos hatten.

Wir waren von Beginn an hellwach und attackierten energisch, so dass Neuenhagen ein paar Minuten brauchte, um in das Spiel zu finden. Da führten wir aber bereits 2:0.

Einen schnellen Gegenangriff brachten wir nach vier Minuten entschlossen zu Ende und keine zwei Minuten später behielten wir nach einem Eckball im Neuenhagener-Strafraum die Übersicht und konnten aus kurzer Entfernung den Ball im Tor unterbringen. Ein super Start, doch Neuenhagen fand anschließend schnell in die Partie und hatte selbst einige gute Offensivaktionen. Der Anschlusstreffer zum 2:1 nach gut 10 Minuten war durchaus verdient, aber letztlich auch einer erstaunlichen Passivität unsererseits beim Verteidigen geschuldet.

Nach diesen turbulenten Anfangsminuten beruhigte sich das Spielgeschehen und beide Teams agierten anschließend sowohl offensiv wie auch defensiv jetzt deutlich geordneter. Dank eines meist präzisen und schnellen Passspiels aus der Abwehr heraus, konnten wir viel Ballbesitz in der eigenen Hälfte herstellen und vermieden dabei recht gut riskante Zweikämpfe im Aufbauspiel. Ab der Mittellinie wurde es dann aber meist recht schwer, unsere Angriffe bis in die Strafraumnähe vorzubringen, da Neuenhagen aufmerksam verteidigte und vor allem auf den Außenbahnen nur wenig Platz zum Durchkommen ließ. In diesen Drucksituationen fehlt uns derzeit noch ein wenig die nötige Ruhe und Übersicht, um uns aus diesen durch Spielverlagerungen schneller und ohne Ballverlust zu befreien.

Da wir andererseits aber auch selbst von Vorne weg gut verteidigten, uns schnell verschoben und in den Zweikämpfen energisch zu Werke gingen, gestatteten wir auch dem Gegner nur wenige Torchancen, die dann zugegebenermaßen aber oft auch hochkarätig waren.

Tore gelangen aber keinem Team mehr in der 1. Hälfte, so es mit einer knappen 2:1 Führung in die zweiten 35 Minuten ging. Das Spieltempo blieb auch in der 2. Halbzeit hoch. Keine Mannschaft konnte sich dabei zunächst dauerhaft ein spielerisches Übergewicht verschaffen, so dass wir sowohl offensiv wie defensiv voll konzentriert bleiben mussten. Das gelang unseren Jungs auch meistens sehr gut.

Nachdem jedoch Mitte der 2. Halbzeit Neuenhagen eine der wenigen Unstimmigkeiten in unserer Abwehr zum 2:2 Ausgleich ausnutzen konnte, drohte das Spiel kurzzeitig ein wenig zu Gunsten des Gegners zu kippen. In der Phase behielten wir aber die Ruhe und wirkten vor allem mannschaftlich sehr geschlossen. Mitentscheidend dabei war auch der Umstand, dass wir über eine Qualität im Kader verfügen, der es uns problemlos ermöglicht, auch nach Einwechslungen unseren Spielrhythmus beizubehalten und durch die Hereinnahme „frischer“ Spieler das Spielgeschehen sogar mehr zu dominieren als vorher. In der Schlussviertelstunde häuften sich sodann auch unsere Torchancen und nach einem schön herausgespielten Angriff und einer gut getimten Flanke gingen wir gut 10 Minuten vor dem Ende erneut in Führung.

Wir waren nun deutlich spielbestimmend, doch zu einer großen Doppelchance luden wir Neuenhagen noch ein. Dank einer tollen Parade unseres Torhüters und fehlender Präzision im Nachschuss blieb das Gastgeschenk aber ungenutzt. Kurz vor Schluss machten wir dann mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel alles klar zum 4:2 Endstand.

Vor allem aufgrund der geschlossenen und spielerisch guten Mannschaftsleistung konnten wir uns schließlich darüber freuen, gegen einen starken Gegner die ersten drei Punkte in der Meisterrunde geholt zu haben.

Für den SVW spielten: Jannik – Yannick, Leroy (2 Tore), Jonah, Noah R. (1 Tor) – Arne, Evan, Lasse, Vincent (1 Tor), Norik (1 Vorlage), Zeno, Erik – Nick, Norvin (1 Vorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.