D1 muss sich Neuenhagen geschlagen geben

3. Punktspiel
Sonntag, 13. September 2020 (9.30 Uhr)
SVW vs SG Rot Weiß Neuenhagen I
1:6 (1:2)

Im zweiten Heimspiel der Saison war das 2008er Team der SG Neuenhagen bei uns zu Gast. Aus verschiedenen Testspielen in den vergangenen Spielzeiten kennen sich beide Mannschaften gut und dabei lief es meist gar nicht so schlecht für uns. Nun also mal ein Aufeinandertreffen im Punktspiel. Nicht zuletzt durch den Neuzugang eines ehemaligen Spielers von Union Berlin war uns Neuenhagen diesmal aber in Sachen „konsequenter Abschlusssuche“ und „gemeinsames Angreifen und Verteidigen“ die spielentscheidenden Punkte voraus.

Insgesamt waren die Spielanteile durchaus ausgewogen, doch während die Gäste vor allem in der zweiten Hälfte bei eigenem Ballgewinn entschlossen und schnell in Richtung unser Tor zogen und die Angriffsaktion auch zu Ende brachten, waren wir bei vergleichbaren Situationen deutlich zögerlicher und blieben diesmal leider viel zu oft ohne eigenen Abschluss. Das Problem dieser eher unentschlossenen Spielweise war nicht nur, dass es ohne Torschuss eben auch keine Tore zu bejubeln gibt, sondern wir vor allem um den Strafraum des Gegners herum häufig Ballverluste kassierten und Neuenhagen unsere regelmäßig fehlende Tiefenstaffelung in der Defensive sofort zu gefährlichen Gegenstößen nutzen konnte.

Ungeachtet dessen wussten wir uns den Angriffen von Neuenhagen im Allgemeinen recht gut zu erwehren und konnten längere Ballbesitzphasen unterbinden. Andererseits gelang es uns an dem Tag aber auch nicht, das Spielgeschehen zumindest über eine gewisse Zeit hinweg zu kontrollieren. Zu sehr vertrauten wir darauf, dass ein/zwei Jungs in Ballnähe die Spielsituation schon regeln würden, egal ob in der Vorwärts- oder in der Rückwärtsbewegung. Gedanklich und läuferisch dauerte es oftmals zu lange, um entweder als Mannschaft geschlossen und mit den entsprechenden kurzen Passoptionen nach Vorne zu agieren oder aber defensiv so zurück zu arbeiten, dass stets genügend Jungs hinter dem Ball stehen, um Unterzahlsituationen zu vermeiden. An das insgesamt höhere Spieltempo in der Landesliga müssen wir uns offenbar erst noch ein bisschen gewöhnen, aber das wird – auch mit den Erfahrungen aus diesem Spiel – unseren Jungs sicherlich Stück für Stück in den nächsten Partien gelingen.

Tore:
Beim 0:1 Mitte der ersten Halbzeit hatten wir die Zuordnung im Strafraum verloren und Neuenhagen kam zum ungehinderten Torabschluss. Nach einem eher missglückten Eckball von Neuenhagen kurz vor dem Pausenpfiff standen wir nicht nah genug beim Gegner, und der Spieler musste nur noch seinen Kopf hinhalten um den Ball aus kürzester Entfernung zum 0:2 über die Linie zu befördern. Unsere Antwort kam jedoch postwendend in Form eines tollen Sololaufs über die rechte Seite und im Strafraum sowie einem überlegten Abschluss. Mit einem knappen 1:2 Rückstand ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit traf Neuenhagen dann in regelmäßigen Abständen dreimal aus Kontersituationen heraus und schließlich noch einmal kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Freistoß zum Endstand von 1:6.


Für den SVW spielten: Jannik – Arne, Jonah, Noah R., Norik, Lasse, Yannick (1 Tor), Niklas, Luca, Zeno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.