E1 – schlecht gespielt und doch gewonnen

Vielleicht entschuldige ich mich bereits an dieser Stelle für einen möglicherweise zu emotionalen Spielbericht inkl. der Gefahr, dass unser Vorgehen mit zu viel (falschem?) Ehrgeiz und „Schlechtmachen“ verwechselt wird. 

Nein, es passt sehr viel zusammen bei der Woltersdorfer E1. Einige Jungs haben, zum Glück für uns, eine bestimmte individuelle Klasse, viele spielerischen Grundvoraussetzung und verbunden mit der akribischen Trainingsvorbereitung und Fachwissens meines sehr geschätztes Trainierkollegen, sowie meiner einigermaßen fordernden Person, stehen wir zum dritten Mal innerhalb von 3 Jahren in der Meisterrunde.

Erstmals, das unterscheidet sich von den letzten Jahren, haben wir die Chance auf den „großen Wurf“. Nein, wir sind nicht der Favorit in der Staffel, sollten am Ende aber sicher unter den Top 3 oder 4 stehen. Die letzten Jahre liefen wir im Mittelfeld, bzw. unteren Drittel der Tabelle aus. Der „große Wurf“ wäre die Meisterschaft und ja, wenn alles optimal läuft, dürfen wir uns die Meisterschaft auch zutrauen.

Klar, am Ende reden wir über 10 und 11 jährige Jungs und stellen uns die Frage, was wir ihnen fußballerisch abverlangen wollen, können, dürfen …? Die Trainer sind genervt, wenn bis kurz vor dem Training  / Spiel das Handy in der Hand ist und übrigens auch direkt nach dem Gang aus der Kabine nach dem Training / Spiel. Die Trainer sind noch genervter, wenn vor und nach dem Training / Spiel – gerne auch währenddessen, die Punktestände bei den Handyspiele besprochen werden. Alle wissen, wer bei Clash Royal (?) den dicksten Magier, den stärksten Drachen und die fetteste Burg hat. Aber total genervt sind die Trainer, wenn die Jungs sich dafür kaum noch aufs Training konzentrieren können, in den Spielen unausgeschlafen wirken, vergessen, wie sie den Mitspieler anzuspielen haben, oft nur den allernötigsten Einsatz zeigen und obwohl sie ganz sicher rein körperlich in der Lage dazu wären, auch nach 5 Jahren Fußball einfachste Bälle verhauen. Vermutlich geht es in der „E1-Fußball-Whats-App-Gruppe“ auch um so ziemlich alles, außer für Fußball.

„Muss man mit umgehen“, „so ist halt die aktuelle Generation“, „was sollen wir machen, es gehört dazu“, „früher gab es eben keine Handys, Playstation, 80 Fensehprogramme …“ – … puh … da haben wir uns alle aber ein schönes Ei ins Nest gelegt.

Man verzeihe mir das Stilmittel der Übertreibung, in der Hoffnung, dass sich Eltern und Kinder vielleicht nochmal damit auseinandersetzen.

————————————————————————–

OK, was gibt es zum Spiel zu sagen? Es hat halt wieder gereicht, nicht mehr und nicht weniger.

Nachdem wir in der Hinrunde bei einem 10:2 Sieg eines unserer besten Spiele gezeigt haben, hatten wir es bereits in der letzten Woche im Pokal gegen Rauen sehr schwer und heute haben wir es wieder der individuellen Klasse eines Spielers zu verdanken, dass wir wieder als Sieger vom Platz gingen.

Das wird in einem, möglicherweise entscheidenden Spiel am nächsten Wochenende zu wenig sein. Germania Schöneiche war heute zur zweiten Spielsichtung bei uns und dürfte nun wieder keine Angst vor uns haben.

Hoffen wir mal, dass unsere Jungs in der nächsten Woche ein anderes Gesicht zeigen.

Vielleicht kann eine Woche ohne Handy und volle Konzentration dabei helfen?

Für den SV Woltersdorf spielten (Tore/Vorlagen):

FINN S. (TW) | LUCA (0/0) | JULIEN (3/1) | OSKAR (1/0) | YANNIC | RUVAN | EMIL (0/2) | BEN | FINN „HERRMANN (1/0) | NICK


 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.