E1 nach hartem Stück Arbeit im Pokalhalbfinale

Samstag, 22.04.2017 – 10:00Uhr

SV 1919 Woltersdorf vs. SG Rauen = 5:2

Puh das hatten wir uns sicherlich ein wenig leichter vorgestellt.

Nachdem wir in der Vorrunde unser Heimspiel gegen Rauen sehr deutlich und spielerisch hervorragend gelöst hatten, erwarteten wir heute kein leichtes, aber doch zumindest machbares Spiel.

Die Aufgabe wurde schwerer als gedacht, weil die gegnerische Mannschaft gut eingestellt und sehr defensiv auftrat. Bis in die gegnerische Hälfte hatten wir oft sehr viel Platz, danach warteten alle sechs gegnerischen Feldspieler rund um den Strafraum. Getreu dem Motto „Hinten dicht und vorne hilft der liebe Gott“ ließen sie uns spielen, machten komplett dicht und versuchten ab und zu einen Konter. Das gelang in der Regel nicht, weil unsere Abwehrspieler wieder sehr konzentriert und schnell am Ball waren. Trotzdem fanden wir gleichzeitig keine Lösung um ein Tor zu schießen. Zwei gute Chancen und ein paar Fernschüsse, die allerdings bei starkem Wind wirkungslos blieben.

Dann gab es einen deftigen Tiefschlag. Mit viel Pech beförderte Emil, kurzzeitig in der Verteidigung aktiv, den Ball, am eigenen Torwart vorbei, in unser Tor. Das war ein Ding – wir spielen und spielen und spielen … und liegen 0:1 zurück – in der 25. Minute, kurz vor Halbzeitpfiff.

Halbzeit: Die Jungs sind einigermaßen geplättet, der Schock sitzt allen in den Gliedern. Motivierende Wort der Trainer, weil klar ist, dass wir spielerisch die deutlich bessere Mannschaft sind und alles versuchen müssen um jetzt endlich ein Tor zu erzielen.

Wir einigen uns mit den Jungs auf eine Systemumstellung. Die ersten drei Minuten der Halbzeit müssen sich unsere Jungs neu orientieren, dann öffnet Julien die Dose. Mit einer tollen Einzelaktion und ganz viel Willen haut er den Ball von links in die kurze Ecke unter die Latte. So einen Willenstreffer braucht es manchmal, denn nun gibt es innerhalb von 3 min. zwei schöne Kombinationen an deren Ende immer Nick auf Emil passt und dieser sein Eigentor aus der ersten Halbzeit ausbessert.

Wenn man denkt, dass der Gegner nun erledigt ist, kann man trotzdem nochmal Pech haben. In der 36. Minute bringen wir den Gegner wieder ins Spiel – einen Flatterball lenkt der Torwart unglücklich ins Netz. Da sehen wir wieder nicht gut aus.

Also wieder Gas geben, wieder mehr kämpfen. Spielerische Lösungen des Teams gibt es nun oft und am Ende wieder eine Kombination zwischen Nick und Emil, der packt die Pike aus und trifft zum 4:2. Keine zwei Minuten später ist Oskar sehr aufmerksam und nutzt den unplatzierten Abstoß des gegnerischen Torwarts zu einem gekonnten Schuss in die lange Ecke. Nicht sehr scharf, aber dafür exakt geschossen. Jetzt sind noch 7. Minuten regulär zu spielen, aber es passiert nicht mehr viel. Nach weiteren zwei Minuten Nachspielzeit pfeift Schiedsrichter Manfred Broszeit ab.

Fazit: Ein hartes Stück Arbeit gegen einen schwer zu bespielenden Gegner. Am Ende ein verdienter Sieg und das Erreichen des Pokalhalbfinales.

In einer Woche sehen wir die SG Rauen schon wieder. Dann treffen wir uns, wieder zu Hause, zum vierten Meisterrundenspiel. Wir freuen uns wieder auf ein spannendes Spiel.

Für den SV 1919 Woltersdorf spielten (Tore/Vorlagen):

FINN S. (TW) | LUCA | OSKAR (1/0) | JULIEN (1/0) | RUVAN | FINN „HERRMANN“ | YANNIC | EMIL (3/0) | BEN | NICK (0/3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.