E1 gewinnt Traditionsturnier – Stürmer wird bester Torwart

Samstag, 21.01.2017 – 12. Hallenturnier der E-Junioren des MTV Wünsdorf 1910

Bereits im letzten Jahr wurden wir vom uns bis dahin unbekannten MTV Wünsdorf eingeladen – ein Traditionsturnier, wie uns mitgeteilt wurde.  Nach unseren schlechten Erfahrungen mit unseren Ergebnissen bei Hallenturnieren hielten die Trainer kurz Rücksprache. Wir entschieden uns dafür, bestätigten die Einladung – schließlich brauchten die Jungs Wettkampfpraxis für die anstehende Meisterschaftsrückrunde.

… und das war gut so!

Nach fast einstündiger Fahrt kamen wir pünktlich 8:30Uhr an. Die Veranstalter begrüßten uns sehr freundlich, ehe ihnen ein wenig die Farbe aus dem Gesicht wich.  Niemand hatte den SV Woltersdorf auf der Liste.  Wie wir etwas später erfuhren, waren wir nicht das einzige Team, welches nicht gelistet war. Die Veranstalter, ganz Sportsleute und extrem flexibel, machten aus zwei 4er-Gruppen spontan zwei 5er-Gruppen und die Spiele konnten beginnen.

Kurzfristig sagte unser Stammtorwart das Turnier ab und wir nominierten mit Nick Poppe einen Spieler der bisherigen E3 nach. Klar wussten wir, dass uns der Junge auf dem Feld (wir wollten wieder blockweise wechseln) helfen kann, dafür wollten wir die Torhüter durchrotieren.  Wir ahnten nicht, dass die anderen Jungs, ehrlich überraschend, keine große Lust aufs Tor hatten – wir baten Nick erst einmal um Aushilfe. Wir sollten es nicht bereuen. Von Beginn an zeigte er eine überraschend gute Torhüterleistung, vor allem spielte er abgeklärt mit, verteilte die Bälle beidfüßig und war extrem aufmerksam.

Nachdem wir beim letzten Hallenturnier in Erkner bereits unsere bisher beste Platzierung der letzten Jahre erreichten, wollten wir diesmal auch guten Fußball zeigen, vorne mitspielen. Das erste Spiel gewannen wir 2:0 gegen Motzen und legten im zweiten Spiel einen 4:1 Sieg gegen Siethen nach. Das 3. Spiel ging gegen die SG Großziethen, welche sich bereits als einer der Turnierfavoriten herauskristallisiert hatte. In dem Spiel fehlte uns der Mut und etwas Glück – wir verloren mit 0:2. Die Jungs kamen mit gesenkten Köpfen vom Spielfeld und wurden von den Trainern in den Motivations- / Auswertungskreis gerufen. O-Ton Rico: „Jungs, kein Problem. Dann schlagen wir die eben im Finale“. Das letzte Vorrundenspiel, wir standen als Gruppenzweiter fest, wurde mit 3:0 gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber gewonnen. Das war dennoch spielerisch das schwächste Spiel.

Über Kreuz spielten wir nun gegen den Sieger der anderen Gruppe. Der Ludwigsfelder FC beheimatet, wie wir hörten, einige Landesliga- / Auswahlspieler, unser Respekt war groß. Erstmals rückten wir vom Blockwechsel ab und wollten in der bestmöglichen Aufstellung spielen. Es war ein harter Kampf, beide Seiten hatten Torchancen. Unsere Abschlussversuche waren zu ungenau und auch der gegnerische Torwart war sehr gut.  Die Krönung war allerdings unser Torversuch 5 sec. vor Spielende. Zwei unserer Spieler behindern sich so sehr, dass der Schuss zum sicheren Führungstreffer vom eigenen Spieler auf des Gegners Torlinie „rausgesprungen“ wurde. Unfassbar – so ist Fußball!

9m-Schießen und erstmals fällt auf, dass unser Keeper im großen Hallentor dummerweise nicht der größte Torwart ist. Er sieht etwas verloren aus, die Chancen stehen schlecht. Wir schießen zuerst und bis zum 3. Schuss treffen alle Spieler. Beim 3. Versuch des Gegners haben wir eine Idee, welche Nick in Windeseile sogar noch perfektioniert. Fehlende Körpergröße machte er cool wett und zwang den Gegner sensationell zum Fehlschuss. Finale!

Im Finale wartete nun, na klar, die SG Großziethen. Unsere Jungs wollten es nun wissen und spielten toll. Frühes Pressing, ganz viel Laufbereitschaft und einem 1:0, welches Ben ausgesprochen schön erzielte. Die Spielweise der Gegner wurde härter und nach dem 2:0 durch Julien, musste Ben nach zu hartem gegnerischen Einsatz vom Spielfeld geholfen werden. Keine Minute später, brach Yannic, für Ben eingewechselt, über die rechte Seite durch und es kam zur unschönsten Szene des Turniers. Absichtlich trat der Gegner Yannic in vollem Lauf von hinten die Beine weg. Er konnte nicht weiterspielen – wieder Umstellung, jeder Spieler gibt alles. Die gegnerischen Trainer wirkten sofort deeskalierend und stellten ihren Spieler zu Rede. Zwei der letzten 3 Minuten spielten wir, aufgrund der gerechtfertigten 2-Minuten-Sperre, in Überzahl.

Wow, unser erster Turniersieg beim Hallenfußball. Wer hätte das gedacht.

JULIEN wird nach tollen Spielen verdient bester Spieler des Turniers und NICK, eigentlich als Feldspieler „verpflichtet“, wird als bester Torwart gewählt. Die anderen Mannschaften und Gäste lachen laut auf und klatschen Beifall, als er bei der Preisübergabe erzählt, dass er eigentlich Stürmer ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.