Vier Niederlagen im Entscheidungssatz

Das Ergebnis von 5:10 spricht eine deutliche Sprache. Der Spitzenreiter Grünheide III wurde beim bisherigen Tabellenzweiten SV Woltersdorf II seiner Favoritenrolle gerecht. Doch viele knappe Spiele verdeutlichten, dass sich die Woltersdorfer erst nach großem Kampf geschlagen gaben. Allein viermal mussten sie erst im Entscheidungssatz die Segel streichen.

Im Doppel hatten aber zunächst Heinz Maleck und Frank Thomas im fünften Satz das bessere Ende für sich. Sie bezwangen Dirk Hoffmann und Erwin Broese in der Entscheidung mit 11:8.  Auch Andreas Arndt und Jürgen Frehse hielten gegen Peter Hunold und Stefan Roth lange gut mit, unterlagen aber mit 1:3.

In den Einzeln setzte Andreas Arndt seinen Höhenflug fort und ließ Stefan Roth und den an Nummer zwei gesetzten Dirk Hoffmann bei 3:0-Siegen keine Chance. Mehr Mühe hatte er mit Wolfgang Rumler, den er erst im fünften Satz in Schach hielt. Gegen Peter Hunold war Arndt aber ohne Chance und musste seine zweite Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Den zwei Verlustpunkten stehen aber bereits hervorragende 21 Einzelsiege gegenüber.

Nah am Erfolg gegen den besten Grünheider war Heinz Maleck, der gegen Hunold zweimal nach Sätzen zum 1:1 und 2:2 ausglich und im letzten Durchgang sogar die große Chance zum Sieg hatte, sich am Ende aber etwas unglücklich mit 7:11  beugen musste. Auch gegen Stefan Roth hatte er beim 10:12 im letzten Abschnitt das glückliche Ende nicht auf seiner Seite. Jedoch verbuchte auch der routinierte Woltersdorfer mit dem 3:0 über Wolfgang Rumler einen Einzelpunkt.

Noppenspezialist Rumler hielt sich dafür gegen Frank Thomas schadlos, in dem er die spannendste Partie des Abends im fünften Satz nach ständig wechselnden Matchbällen noch mit 18:16 für sich entschied und damit den zehnten Zähler für die Gäste setzte. Jürgen Frehse kämpfte hervorragend, hatte aber vor allem im Duell gegen Stefan Roth bei 2:0-Führung nach langer Trainingspause noch konditionelle Nachteile und konnte den Sack leider nicht zumachen.

Punkte: Arndt 3:1,5, Maleck 1,5:2, Thomas 0,5:3, Frehse 0:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.