Sieg im „kleinen Finale“ von Grünheide

Unsere Volleyball-Mixmannschaft konnte beim 9. Sumpfschildkrötencup der Grünheider Volleyballfreunde den „kleinen“ Pokal abräumen: Bei ihrer ersten Teilnahme verloren sie kein einziges Spiel – nur den Finaleinzug verpassten sie nach einem Remis aufgrund der „kleinen Punkte“.

An diesem Turnier Ende November nahmen sechs Mannschaften aus der Region teil: zwei Teams stellten die Gastgeber, dazu kamen die Freizeitvolleyballer aus Erkner, Hangelsberg, Spreenhagen sowie vom SV Woltersdorf. In jeder Mannschaft mussten mindestens zwei Frauen stehen. In unserem Team waren es mehr, da an diesem Tag keine vier Männer zur Verfügung standen. Dafür half Sandra aus, die Anfang September ihr Baby bekommen hatte. Dennoch spielte sie topfit in gewohnt ruhiger Manier ihre gezielten Pässe auf die Angreifer.

In der Vorrunde wurden jeweils zwei Sätze bis 20 gespielt. Gegen Erkner und Grünheide II setzte sich unser SVW mit jeweils zwei Gewinnsätzen souverän durch und gewann die Gruppe. Im Halbfinal-Überkreuzspiel gegen Grünheide I verloren wir unseren einzigen Satz bei diesem Turnier (17:20), den 2. Satz gewann der SVW mit 26:24, aber nach den „kleinen Punkten“ ging dieses Spiel mit genau einem  Punkt an die Gastgeber. Pech.

Iim kleinen Finale spielte unser Team gegen „Eintracht Zwietracht“ aus Spreenhagen, gegen die wir bei den letzten Vergleichen immer verloren hatten. Aber diesmal sollten es umgedreht werden, was auch gelang. Trotz dreier Frauen in unserer Mannschaft (oder gerade deshalb?) ließen wir von Anfang an nicht locker und punkteten uns voran. Das hatte der Gegner nicht erwartet, so dass die Sätze mit 20:14 und 20:12 klar gewonnen wurden. Damit ging der kleine Pokal  der Sumpfschildkröten nach Woltersdorf.

Für Woltersdorf spielten: Thomas Schulze, Matthias Groh, Dirk Dawidovski, Steffi Graf, Sandra Kazurke und Anne Marchand

Bericht: Anne Marchand

Ein Gedanke zu „Sieg im „kleinen Finale“ von Grünheide“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.