Mit drei Mann wieder chancenlos

Mit nur drei Spielern trat die 2. Mannschaft des SV Woltersdorf am letzten Vorrunden-Spieltag gegen Gaselan Fürstenwalde I an, obwohl in der eigenen Halle gespielt wurde. Oliver Höckendorf war nicht zum verabredeten Termin erschienen. Wegen der somit vier kampflos abgegebenen Partien fiel die Niederlage mit 1:10 vielleicht noch höher aus als nötig.

Das Nachholspiel gegen den Vorletzten SG Rauen II steht zwar noch aus, doch ist die Bilanz der neu formierten Zweiten in der starken Liga sehr ernüchternd. Mit 0:20 Punkten und 21:100 Spielen besteht kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Kreisliga.

Der mit Abstand erfolgreichste Akteur der Mannschaft war Kapitän Gerd-Peter Wulfmeier, der mit zwölf Siegen (bei 14 Niederlagen) mehr als die Hälfte aller Punkte erkämpfte. Ihm gelang beim 3:1 über Andre Gerhardt auch der einzige Erfolg gegen Gaselan.

Oliver Höckendorf kam bei seinen nur sechs Einsätzen auf 5:11 Punkte. Mike Birke (1:25) und Sebastian Seidel (0:27) mussten in ihrem ersten Kreisliga-Jahr noch einiges Lehrgeld zahlen und auch keiner der drei Ersatzsspieler konnte auch nur einen Punkt erkämpfen.

Punkte: Wulfmeier 1:1,5, Birke 0:2, Seidel 0:2,5, vier Spiele (1 Doppel/3 Einzel) kampflos abgegeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.