3. Spieltag U12 – Heimspiel!

Am vergangenen Wochenende stand das letzte Spiel dieses Jahres für unsere U12 Basketballer in heimischer Halle an.
Mit der WSG Fürstenwalde kam eine von uns stark eingeschätzte Mannschaft zu Besuch um herauszufinden, wessen Angriff und wessen Verteidigung auf besserem Stand ist.
Unser Spieler waren schon vor dem Spiel heiß auf die kommenden 40 Minuten Spielzeit und konnten es kaum erwarten wieder gegen neue unbekannte Basketballer anzutreten.
Die Nervösität die uns an den vorangegangenen Spieltagen soviel Probleme bereitet hat, schien den Weg in unsere Halle nicht gefunden zu haben.
Auch wenn wir nicht die ersten Punkte erzielen konnten, blieben wir trotzdem kämpferisch um den Anschluss nicht zu verlieren, so stand es noch in der ersten Minute 5:2 für unsere Gäste. Unsere Defense zeigte sich zeitweise so wie wir sie aus dem Training auch gewohnt sind, allerdings schienen unsere Kids dieses Niveau nicht über die gesamte Spieldauer halten zu können.
So stand es schon nach dem ersten Viertel 9:24 aus unserer Sicht. Die Devise war klar, wir wollten uns keineswegs aus unserer eigenen Halle putzen lassen und auch wenn wir im zweiten Viertel nur einmal punkten konnten, zeigte sich, dass unsere Verteidigung noch am Leben war. Das zweite Viertel endete mit 2:23. Fürstenwalde war die klar überlegenere Mannschaft, jedoch zeigt sich zum wiederholten Male, dass unsere U12 auf einem technischen Niveau spielt, welches andere Vereine mit ihrer U12 erst noch erreichen möchten. So waren erneut wenig Ballverluste durch technische Fehler zu beobachten, die bei unseren bisherigen Gegnern sehr häufig zu sehen waren. Es fehlt uns jetzt nur noch daran dies dann auch zu nutzen, aber wir wollen unser Augenmerk erst einmal weiter auf der Verteidigung behalten, da diese für uns am Wichtigsten ist.
Und genau dies versuchten wir Trainer in der Halbzeitpause auch zu vermitteln – in einer kurzen aber intensiven Halbzeitansprachen wollten wir den Kindern klar machen, warum unsere Gegner sooft zu Punkten gegen uns kommen.
Die Besprechung vor dem dritten Viertel schien Früchte zu tragen. Im dritten Viertel zeigten unsere Jungs und unser bisher noch einziges Mädchen Tobe, dass sie Basketball spielen können und auch wollen.
So endete das dritte Viertel mit 5:11 (Gesamtstand 16:58), genau so sollte es auch weitergehen im letzten Viertel. Jedoch verlief das letzte Viertel ganz anders als erwartet. Die Fehler die wir in der ersten Halbzeit noch so häufig gemacht haben in der Verteidigung und zu Beginn des vorletzten Viertels abstellen konnten, tauchten alle wieder auf. Die 100 Punkte Marke schien für die Fürstenwalder auf einmal wieder greifbar.
Doch so einfach wollten wir es ihnen nicht machen. Also galt es noch einmal in den letzten 2 Minuten alles zu geben um das Ziel der WSG in die Ferne zu rücken.
Unsere Gäste zeigten einen starken Lauf in den letzten zehn Minuten, dem wir kaum entgegenhalten konnten – am Ende kam uns die Zeit und die noch einmal kurz erstarkte Verteidigung entgegen und das Spiel endete mit 21:96.
Bis zum nächsten Spiel ist es nun eine Weile hin. Genug Zeit um die zu häufig aufgetretenen Fehler in der Defense zu bereinigen und um mit einem gezielten Wurftraining anfangen zu können.

Das nächste Spiel ist am 3.3. des kommenden Jahres in Potsdam, wo wir unsere Chance auf einen Sieg gegen Schwedt hoffentlich gut nutzen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.