Neumann glänzt beim Senioren-Titelkampf

Nach der Aufnahme in den Landesverband Brandenburg durften die Tischtennis-Spieler des SV Woltersdorf nun auch erstmals an der Ranglistenmeisterschaft des Bereiches Ost teilnehmen und taten dies in Strausberg mit schönen Achtungserfolgen.

Das größte Achtungszeichen setzte Helmut Neumann von der ersten SVW-Mannschaft, der in der Altersklasse 40  das Viertelfinale erreichte und sich damit für den Endausscheid des TTVB in Hohen Neuendorf qualifizierte. Er wurde wurde Gruppenzweiter hinter KSV-Spieler Mario Berndt und schlug im Achtelfinale Thilo Petereit vom TTC Finow-GEWO aus der Landesliga . Erst der spätere Sieger Mike Scheweleit vom 1. KSV Fürstenwalde setzte dann für Neumann das Stoppzeichen.

Gleichfalls bei der Endrunde dabei sind auch Oldie Wolfgang Borchert – er war einziger Teilnehmer in der Altersklasse 80, Reinhart Hanner – er drang in der Altersklasse 75 bis ins Viertelfinale vor. Auch Jürgen Wiese und Jürgen Frehse erwarben in der AK 65 die Berechtigung zum Start in Hohen Neuendorf, obwohl sie nicht über die Gruppenphase hinauskamen. Beide Jürgens aus Woltersdorf landeten im Doppel auf Platz drei bei nur drei gestarteten Duos.

Der beste Woltersdorfer Andreas Merkel verlor in der AK 50 beide Spiele in der Gruppenphase gegen  Peter Kretschmar (TTC Frankfurt) und Uwe Reinstein (SG Blau Weiß Eggersdorf)  und schied vorzeitig aus. Hingegen erreichte Gerd-Peter Wulfmeier als Gruppenzweiter das Viertelfinale der AK 50 und verlor dort gegen den späteren Sieger Holm Kirsten. Im Doppel schieden Merkel/Wulfmeier gegen die späteren Sieger Kirsten/Kirsten im Viertelfinale aus. Mike Birke blieb in der Ak 40 trotz guten Spiels in der Gruppenphase hängen.

Infos:  Gerd-Peter Wulfmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.