Erstes Elternturnier: Ein voller Erfolg

Am  21.  Mai 2011 veranstaltete die Abteilung Tischtennis zum ersten Mal das  etwas andere Turnier: Die Schüler und Jugendlichen der Abteilung sollten einmal sehen,  wie sich Eltern, Verwandte und Freunde der Familien beim Spiel an den grünen Tischen anstellten.

Da sich auch die meisten Schüler in der Turnhalle einfanden und daneben noch eine erkleckliche Anzahl von spielenden und nichtspielenden  Verwandten und Freunden dabei waren, hatte man zeitweise den  Eindruck  eines kleinen Volksfestes. Und die Schüler nutzten natürlich sehr oft die zeitweise freien Tische, um den kleinen weißen Ball  vor ihren Eltern zu schlagen.

Im Wettkampf, der mit 11 Herren und 5 Damen ausgetragen wurde, ging es bei den Herren in drei Vorrundengruppen  um die jeweils ersten drei Plätze, damit man in das Viertelfinale kam, das im K.o.-System  ausgetragen wurde. Die Damen ermittelten ihre Sieger im System „Jeder gegen Jeden“. So manche Mutter kostete es schon einige Überwindung , das technisch anspruchsvolle Tischtennis vor den Augen  vieler anderer zu spielen.

In das Viertelfinale zogen die Herren Zastrow, Chemnitz, Peise, Neubert (Freund der Familie Kotoll), Huppert (Mario),  Kiskemper, Stiefel und Bartonek ein. Im Halbfinale besiegten Thoralf Neubert Holger Peise, Toralf Chemnitz kam gegen Dirk Zastrow zu einem 3:0.  Das Finale,  das technisch ansprechend war,  gewann verdient Thoralf Neubert gegen Toralf Chemnitz mit 3:0 und erntete den verdienten Beifall des Publikums.

Die Damen mussten sich alle Claudia Huppert, der Tante von Charly, beugen.  Sie spielte gut und erfolgreich: 4 Siege.  Heike Harbsmeier verlor nur gegen Claudia und belegte Platz 2 (3:1).

Auf den Plätzen landeten Jana Kotoll (2:2),  Beate Senftleben(1:3)  und Gaby Eisinger-Bartonek(0:4).

Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Eine Wiederholung wurde für das nächste Jahr eingefordert, und die Turnierleiter Heinz Maleck und Mathias Bergemann versprachen eine Neuauflage.

Am Rande gab es auch  wieder eine kleine, aber feine gastronomische Betreuung mit von Eltern gebackenen Kuchen, Kaffee, Getränken; organisiert vom Abteilungsleiter  Tischtennis, Gerd-Peter Wulfmeier mit Freundin Rita. Im Lehrerzimmer hatten  sich „Ritas Welt und Wulles TT-Shop“ niedergelassen. Und allen hat es geschmeckt.

Bericht: Heinz Maleck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.