Keiner macht den Sack zu

9:3 geführt, und doch nicht gewonnen. Fast schien es, als wollte jeder dem anderen den Vortritt lassen. Im letzten Saisonspiel kam die vierte Mannschaft des SVW gegen Chemie Erkner III schließlich zu einem 9:9. Für die Tabelle war das nicht mehr von Belang, beide Teams sicherten den Klassenerhalt. Die Woltersdorfer kamen trotz des verpassten Sieges auf 15:29 Punkte und konnten mit Platz acht in der Endabrechnung durchaus zufrieden sein.

„Irgendwie hat sich jeder auf den anderen verlassen“, brachte es Mike Birke nach der 9:3-Zwischenführung auf den Punkt. Doch es war wie verhext: Selbst klare Führungen wurden noch verspielt, und die Gäste steigerten sich immer mehr. Sie gewannen die letzten sechs Partien und retteten den kaum für möglich gehaltenen Punkt in Woltersdorf.

Ein wenig Pech hatte vor allem der erst 14-jährige Sebastian Seidel, der gegen Michel Kunert und Christian Gutzmer 2:0-Führungen nicht zu Siegen ausbauen konnte. Aber gegen Brian Laabs hielt sich der Youngster mit einem 3:0 schadlos.

Den Löwenanteil der Woltersdorfer Punkte steuerten Mike Birke und Stefan Mathes mit je drei Einzelsiegen bei. In der letzten Spielrunde blieben aber auch sie gegen Kunert (0:3) bzw. Gutzmer (2:3) erfolglos.

In der Rückrunde verbuchte Mike Birke mit 24:9 Siegen eine ganz starke Bilanz. Roland Bastek (22:18) und Stefan Mathes (8:6) beendeten die Saison gleichfalls im Plus und hatten entscheidende Verdienste am Klassenerhalt.

Punkte: Birke 3,5:1, Mathes 3:1,5, Bastek 1,5:3, Seidel 1:3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.