Dritte mit gelungener Revanche

Die dritte Manschaft des SVW hat gegen Chemie Erkner nach der 6:10-Niederlage im Hinspiel den Spieß umgedreht und das Rückspiel mit 10:6 erfolgreich gestaltet. Nach dem 13. Saisonsieg ist der Mannschaft von Kapitän Bernd Klose nun der vierte Platz in der 2. Kreisklasse nicht mehr zu nehmen. Erkner ist der Abstiegssorgen weiterhin nicht ledig.

Traditionell stark begannen die Doppel, in denen Bernd Klose und Paul Petersik gegen Christiane Wallis/Michael Wenglewski beim 3:0 ihren 16. Saisonsieg im 18. Spiel feierten.  Und da auch Manfred Radke/Katrin Albrecht gegen Stephan Roth/Michael Kunert im Entscheidungssatz die Oberhand behielten, war eine komfortable Ausgangsposition geschaffen.

Danach blieb der überragende Ersatzmann Michael Kunert bei Erkner in vier Einzelspielen ungeschlagen und steuerte zwei Drittel der Gäste-Punkte bei. Auch Stephan Roth war ein starker Brocken und gab sich gegen Paul Petersik und Manfred Radke erst mit 2:3 geschlagen und gewann die anderen beiden Matches. Petersiks 12:10 im fünften Satz war zugleich der zehnte Punkt für den SVW, der aber durch nachfolgende Siege vorzeitig abgesichert war, so dass der Gesamtsieg nie in Gefahr geriet.

Petersik und Radke waren mit je drei Siegen die besten Woltersdorfer, Bernd Klose und Katrin Albrecht steuerten je einen Erfolg bei. Damit gibt es nun ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen der drei besten Woltersdorfer um die beste Saison-Bilanz. Zwei Spieltage vor Schluss führt Radke (38:26/+12) vor Klose (33:22/+11) und Petersik (37:27/+10) .

Punkte: Petersik 3,5:1, Radke 3,5:1, Albrecht 1,5:2, Klose 1,5:2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.