Gerechtes Derby-Remis

Nach der Aufholjagd und dem verschenkten Auswärtssieg am vergangenen Spieltag empfing unsere Zweite Mannschaft den FV Erkner II zum Lokalderby im Sportpark Woltersdorf. Von den Tabellenpositionen her schienen die Rollen bereits klar verteilt, doch schon gegen Beeskow und Schöneiche konnte unsere Reserve ihre Heimstärke unter Beweis stellen. Gegen die Ortsnachbarn erspielten sich die Männer um Marcus Freye und H.-J. Magin ein gerechtes 2:2-Unentschieden und sind mittlerweile seit drei Spielen ungeschlagen.

Die Anfangsviertelstunde gestalteten wir vom Anpfiff weg sehr druckvoll, gingen rechtzeitig auf den Ballführenden und setzten die Gästeabwehr energisch unter Druck. Zunehmend kam Erkner aber besser ins Spiel und hatte erste nennenswerte Tormöglichkeiten. Mit Glück und einem gut aufgelegten Schlussmann Paul Franzke vereitelten wir einen Rückstand. In einer offen geführten Partie vernachlässigten beide Teams ihre Chancenverwertung, zudem zu wenig Spiel, zu viele lange Bälle. Durch eine Standardsituation gelang dann dem angereisten Tabellenvierten der Führungstreffer. Nach geklärtem Eckstoß stand FVE-Kapitän Sven Milz am 16-Meter-Raum völlig frei und nahm den Klärungsversuch volley, Paul Franzke und Daniel Albert waren sich auf der Torlinie nicht einig und ließen den Ball passieren – 0:1 (32.). Ein unglücklicher Rückstand, der bis zur Pause nicht egalisiert werden konnte, da Marcel Richter mit einem strammen Schuss nur den Pfosten traf.

Nach Wiederanpfiff standen wir etwas besser und machten meist über die rechte Seite immer wieder Druck. Nach feinem Zuspiel von Christian Weischnors und Florian Post auf René Magin brachte dieser den Ball scharf in den 16-er, wo der mitgelaufene Steven Schrottge zum Ausgleich ins lange Eck einnetzte (54.). Beide Abwehrreihen blieben fehlerbehaftet, so dass die Offensivabteilungen das Spiel entscheiden mussten. Erkner konnte aber aus der Chancenüberlegenheit kein Kapital schlagen, reihenweise verfehlten Torabschlüsse von Sven Milz, Marco Quenstedt, Ruben Kunert oder Falko Althaus unser Gehäuse. Diese Nachlässigkeit bestraften wir: Einen 18-Meter-Freistoss setzte Marcel Richter erst in die Mauer, sein platzierter flacher Nachschuss wurde aber von FVE-Keeper Marcus Stuchly zu spät gesehen und schlug zur 2:1-Führung ein (77.). Wir hatten den Rückstand wie auch schon letztens bei Borussia Fürstenwalde gedreht – und sollten ihn auch dieses Mal nicht über die Zeit bringen. Nach weitem Abschlag von Stuchly und Abwehrdefiziten in unseren Reihen fiel der Ball Falko Althaus vor die Füße, der per Kopf zum 2:2-Ausgleich einnickte (84.).

Fazit: In einer ausgeglichen Partie konnten die Gäste ihre Chancenüberlegenheit nicht nutzen, so dass wir erneut mit Biss und Einsatzwillen unsere Heimstärke unter Beweis stellen konnten und einen favorisierten Gegner in die Schranken wiesen. Aus den letzten drei Partien haben wir somit 5 Punkte geholt und 7:6 Tore erzielt. Die aufsteigende Form ist deutlich zu erkennen und kann am kommenden Samstag bei Eiche Groß Rietz hoffentlich in Bares umgemünzt werden.

Auf diesem Wege wünschen das Team und Trainergespann unserem Abwehrchef Oliver Richter eine gute Besserung und schnelle schmerzfreie Genesung.

Tore: 0:1 Sven Milz (32.), 1:1 Steven Schrottge (54.), 2:1 Marcel Richter (77.), 2:2 Falko Althaus (84.)

SV Woltersdorf II: Paul Franzke – Dennis Viktor, Alexander Otte, Christian Weischnors – Florian Post, Ingo Grütza (46. René Magin), Daniel Albert, Steven Schrottge – Mario Nieke (SF) – Marcel Richter, Nick Gartenschläger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.