Zweite mit gefühlter Niederlage

Das erste Spiel nach der Winterpause bestritt unsere Zweite zu Hause gegen Grün-Weiß Lindenberg II und trennte sich am Ende mit 2:2 (1:1). Eigentlich sollte sie am vergangenen Sonntag zum Spitzenspiel der Spreeklasse nach Tauche reisen, doch das Spiel musste aufgrund der widrigen Witterung ausfallen. Dennoch konnte sich unsere Reserve die Fußballschuhe anziehen: Das eine Woche zuvor abgesagte Heimspiel gegen die Grün-Weiße Reserve aus Lindenberg wurde nachgeholt. Nach einem überlegen geführten Spiel und einem deutlichen Chancenübergewicht kam man am Ende allerdings nicht über Unentschieden gegen sich aufopfernde Lindenberger hinaus. Der Vorsprung unserer Zweiten beträgt zwar nun 4 Punkte, allerdings könnte dieser auf einen Zähler zusammenschmelzen, wenn Steinhöfel II und Tauche nachlegen.

Von Beginn an rissen wir die Partie an uns, übernahmen die Initiative und versuchten, über Kurzpassspiel und einen ruhigen Spielaufbau zum Erfolg zu kommen. Bereits nach einer Viertelstunde hätten wir mit einem beruhigenden Vorsprung in Front liegen können, ja sogar müssen. Erst scheiterte Steven Viktor an Gäste-Keeper Lars Brandt, wenig später schob Florian Post den Ball am bereits geschlagenen Brandt vorbei, allerdings auch am Tor. Zudem hätten beide jeweils mit einem Alleingang die Führung besorgen können. In der 20. Minute umspielte Viktor dann nach Steilpass von Mario Nieke den heraus stürmenden Brandt und schob aus 10 Metern ein. Lindenberg setzte vereinzelt harmlose Konter, die aber wegen Abstimmungsproblemen und individuellen „Ausreißern“ nur mühevoll auszubügeln waren. Insgesamt vollzog sich der Spielaufbau in einigen Situationen zu schwerfällig und dribbelverliebt, in anderen hingegen zu überhastet und unüberlegt. Auch Standardsituationen blieben zu ungefährlich. Und da der Fußball seine eigenen Gesetze schreibt, kam es, wie es kommen musste: In einem unübersichtlichen Strafraumgetümmel bekamen wir den Ball nicht weg, so dass Michael Burisch mit einem Schuss in den linken Giebel den 1:1-Ausgleich markierten konnte (44.).

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. Direkt vom Anstoßpunkt weg erspielten sich die Gäste die nächste Möglichkeit, blieben aber in unserer Hintermannschaft stecken. Dennoch gelang ihnen unmittelbar darauf der nächste Coup. Nach schlechtem Stellungsspiel war es am Ende das Bein von Heiko Krüger, das den Ball zum 1:2 über die Torlinie bugsierte (46.). Die Gäste hatten überraschend das Spiel gedreht und beschränkten sich fortan auf die Defensive. Meistens befand sich die gesamte Gäste-Elf in eigener Hälfte und nahm uns so die Räume zum Spielen. Dennoch hatten wir die Möglichkeiten zum Ausgleich, konnten diese aber wie zuvor nicht verwerten. Unter anderem klatschte ein abgefälschter Schuss von Benjamin Scholz ans Gebälk. Ihm war es letztlich jedoch zu verdanken, dass am Ende ein Unentschieden und somit ein Punkt heraussprang. Kurz vor dem Schlusspfiff tauchte er frei vor Grün-Weiß-Schlussmann Brandt auf und schob den Ball gefühlvoll rechts an ihm vorbei (85.).

Fazit: Mit einer durchschnittlichen Leistung haben wir ein noch ausbaufähiges Spiel gezeigt. Abstimmungsprobleme, mangelhaftes Stellungsspiel und viel zu kraftaufwändige Dribblings sorgten immer wieder für Unterbrechungen im Spielaufbau. Dazu kam eine mangelhafte Chancenverwertung. Aufgrund des späten Ausgleichs kann man mit dem Punkt durchaus leben, betrachtet man allerdings die gesamte Spielzeit, fühlt sich das 2:2 wie eine Niederlage an. Glück im Unglück ist vielleicht zudem, dass wir nicht gleich gegen ernstere Tabellennachbarn das Spieljahr 2010 begonnen haben. Auf dass im nächsten Spiel besonnener und abgeklärter agiert wird!

Torfolge: 1:0 Steven Viktor (20.), 1:1 Michael Burisch (44.), 1:2 Heiko Krüger (46.), 2:2 Benjamin Scholz (85.)

SV Woltersdorf II: Franzke – Richter, Schulze, Weischnors, Kopp (46. Scholz) – Dennis Viktor, Nieke (SF), Albert, Sonnemann – Steven Viktor, Post (75. Scholz)
Trainer: Marcus Freye

Grün-Weiß Lindenberg II: Brandt, Gebhardt, Brümmer, Bölke, Neupetsch, Krüger, Burisch, Willner, Robin Lehmann, Dittfeld, Maatz (SF); Kader: Ringo Lehmann, Wallrodt
Trainer: Maatz

Bericht: Mario Nieke

5 Gedanken zu „Zweite mit gefühlter Niederlage“

  1. Nun ja im ersten Spiel hätte zwar mehr drin sein müssen, aber solche Dinge passieren eben.
    Fakt ist es lief noch nicht wirklich was rund, abgesehen davon das wir das Spiel dominiert haben und es deutlich zu unseren Gunsten entscheiden mussten. Die fehlende Abstimmung im Mitteleld findet sich bestimmt schnell wieder. Ich denke nicht das es so unbedingt am spielaufbau gelegen hat, auch wenn er nicht so war wie er sein kann, wir waren oft genug vom Tor. aber es gibt einfach Tage an denen es nicht klappt. Auch das wird wieder. Ich finde es allerdings schade das beim folgenen training nur 6 Leute anwesend waren( 4 avon aus der Startelf). Bleibt zu hoffen das sich die Beteiligung wieder steigert. Wenn jemand aus vertretbaren Gründen nicht kann ist das vollkommen in Ordnung, allerdings macht Training ohne Beteiligung nicht wirklich Sinn.

    Aber vielleicht entwickelt sich ja alles positiv.

  2. Hallo Fußballfreunde…..

    eigentlich war es nicht so schlecht, die Fehler die wir gemacht haben, waren Dinge, die von uns auch besser gemacht werden können(Das weiss ich). Zum einen der Abschluss, welcher ja auch eigentlich klappt(Kalle ist 3. in der Torschützenliste), und zum anderen waren es Fehler im Spielaufbau, jedoch wissen die Spieler selbst was falsch gemacht wurde – einfach mal schnell vom Ball trennen. Das bringt mehr, wie über den halben Platz zu laufen. Konditionell denke ich, waren wir auf der Höhe, obwohl wir noch nicht so oft trainiert haben. Schliesslich haben wir die ganze 2. Hälfte Druck gemacht. Ich will das nicht schön reden, aber ich bin der Meinung wir gehören trotzdem da oben hin. Aus Erfahrung steigern wir unsere Leistung meist auch wenn der Gegner stärker ist. Wir haben nicht verloren!!!

    @Kalle&Posti: Muss ja kein Astra sein – Berliner is auch ok 😉

    @Benno: Saubere Leistung…..

    @Albi:Einfach mal schiessen(mit gedrückter R2-Taste geht fast jeder rein)

    @Wirbel:Feiner Bericht…..

    Die nächsten Spiele müssen wir uns steigern und werden wir auch. Also Männer Köppe hoch und weida……………

    Gruß Weiche

  3. Au wei Leute…
    Ich wünsche euch allen an dieser Stelle erstmal ein frohes neues Jahr!!!

    Das ist wirklich schade Männer, aber das war ja erst das erste Saisonspiel im neuen Jahr.
    Ich denke das Ausrufezeichen wird in den Spielen mit den stärkeren Gegnern gesetzt, sodass dem Aufstieg nichts entgegen stehen wird.

    Viel Erfolg weiterhin!!!

    Gruß und fette Beute
    Ich drücke euch die Daumen

  4. tach auch

    echt schade…da hättn wa doch ma ne ansage starten können…aber jetzt denkn wahrscheinlich viele da geht was gegn uns…
    nächstes mal dann wieder besser und vor allem deutlich cleverer spieln;)
    und dann wird das mit der meisterschaft schon!!!

  5. Hallo Leute

    also ich schließe mich dem dem hervorragendem Bericht von Wirbel an… eindeutig 2 punkte verschenkt…. aber egal so ist fussball und weiter gehts männer…

    @ Abwehr: bis auf 2mal sah es super aus…

    @ Mittelfeld: klasse wie ihr gekeult seid… hätte ich nicht gedacht… respekt

    @ Paule: denk nicht zuviel über das 1:2 nach… abgehakt… nächstes mal kannst du dich wieder auszeichnen…

    @ Sturm: stark verbesserungswürdig (schließe mich da nicht aus!!!)

    bis morgen zum „sport frei“

    Gruss der neue „Vierer“ der kein „Zwölfer“ mehr sein darf :o(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.