Erste punktet endlich wieder

Nach dem Schlusspfiff in Bruchmühle fielen wohl allen Woltersdorfern die sprichwörtlich zentnerschweren Steine vom Herzen: Unsere Erste beendete mit ihrem 3:0 (1:0)-Sieg die wochenlange Talfahrt in den Tabellenkeller der Landesklasse Ost. Vier Niederlagen in Folge (2:4 gegen Luckenwalde II; 1:4 in Markendorf; 2:3 gegen Trebbin; 1:4 in Beeskow) waren zu verkraften, dazu die Heimniederlage im Pokal gegen Beeskow… und nicht zu vergessen: die ellenlange Ausfall-Liste wegen Verletzungen oder beruflicher Anforderungen.

Nun präsentierten sich unsere Männer im Spiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn endlich mal wieder von ihrer sehenswerten Seite, waren spielerisch besser, nutzten die Torchancen und holten somit verdient einen wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg.

„Ich bin so froh über diesen Sieg“, freute sich auch unser Trainer Carsten Knäfel. „Diesmal hat die Mannschaft genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, zeigte ihr spielerisches Können und stand endlich auch in der Abwehr souverän und sicher.“

Die Partie entwickelte sich von Beginn an als munteres Spielchen, wobei beide Teams auf Angriff aus kontrollierter Abwehr setzten. Doch Tormöglichkeiten waren zunächst Mangelware. Nach und nach schien Woltersdorf optisch überlegener und zeigte mehr Drang zum gegnerischen Tor. Gordon Karras, der seit einigen Wochen zu seinem alten Heimatverein zurückgekehrt war, ist im Mittelfeld mit  Durchsetzungsvermögen, Übersicht und Spielwitz eine große Bereicherung, auch wenn mitunter der letzte Pass in die Spitze zu unpräzise war oder vom Gegner gut abgewehrt wurde. Doch Woltersdorf spielte diesmal geduldig und erarbeitete sich so auch einige Chancen.

Eine davon nutzte Maurice Buley in der 35. Minute, als er sah, dass der gegnerische Torwart zu weit vor seinem Kasten stand und einfach mal abzog. Der Ball trudelte ins Tor zur durchaus verdienten Führung.
Die Gastgeber waren vor allem mit ihren Standards gefährlich, doch der SVW hatte diesmal neben einer guten Defensive auch mal das Glück auf seiner Seite.

Nach der Pause drängte Woltersdorf auf die Entscheidung, spielte nun noch sicherer und kam immer wieder gefährlich vors Bruchmühler Tor. Nach einem schönen Doppelpassspiel mit Gordon Karras war Maurice Buley nur durch Foul im Strafraum zu bremsen. Den berechtigten Elfer verwandelte unser Kapitän Thomas Döring souverän zum 2:0 (60.)

Nun schien alles gelaufen, doch die Erfahrung der letzten Wochen mit der viel zu durchlässigen Abwehr ließ die zehn treuen mitgereisten Fans aus Woltersdorf (und vielleicht auch Trainer und Ersatzbank) dennoch zittern, rückte doch die Abwehr immer wieder mit vors gegnerische Tor. Doch der Erfolg gab Thomas Recht – er machte mit seinem Treffer zum 3:0 alles klar.

Ein Kompliment auch an den Gastgeber, der bis zum Schluss nicht aufsteckte und zumindest um den Ehrentreffer kämpfte, doch unser Keeper – diesmal Alex Hirt – hielt mit Glanzparaden „die Null“ fest.

Am kommenden Samstag spielen unsere Männer an den heimischen Fuchsbergen gegen den Tabellenneunten aus Bestensee.  Anpfiff: 13 Uhr

Aufstellung SVW: Hirt – Post, Magin, Döring, Lunau – Westphal (75. Guttmann), Dreher, Kussatz, Karras, Kästner – Buley

Tore: 0:2 Maurice Buley (35.), 0:2, 0:3 Thomas Döring (60. /FE, 68.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.