Mi Danca – Aufstieg im neuen Metier

„Wir wollen nur mal reinschnuppern“, war die Devise von Trainerin Mandy Wolf vor dem ersten Auftritt ihrer Schützlinge im neuen Metier „Jazz- & Moderndance“. Doch aus dem Testballon wurde gleich eine Erfolgsgeschichte: Die Tanzsportlerinnen des SV Woltersdorf überzeugten die Juroren mit ihren Darbietungen, so dass sie gleich nach ihrer ersten Saison in der Jugend-Landesliga Nordost Rang drei belegten und damit den Aufstieg in die Verbandsliga schafften.

Seit acht Jahren trainiert die Formation, die sich nun „Mi Danca“ (span.: mein Tanz) nennt, zusammen. Sie begann mit Cheerdance, fand dann zu Erfolgen als Showdance-Gruppe und wollte sich nun weiterentwickeln. „Die Initiative ging von den Mädchen aus“, erzählt Abteilungsleiterin Nicole Henschel, „Sie wollten etwas Neues ausprobieren und entdeckten den Jazz- & Moderndance für sich.“

Während beim Showdance auf der Bühne Geschichten erzählt und mit aufwändigen Kostümen, Kulissen und Accessoires ausgestaltet werden, steht nun einzig der Tanz im Mittelpunkt des Auftritts. „Das war eine große Herausforderung, wussten wir doch nicht, ob unsere Mädchen da mithalten können“, berichtet Nicole Henschel, deren Tochter zur neunköpfigen Formation gehört und letztlich Ausgangspunkt ihres nun unermüdlichen Engagements im Sportverein war.

Im Deutschen Tanzsportverein (DTV) ist die Jugend-Landesliga die unterste Stufe für den Wettkampfbetrieb. Es können Solisten, Duos, Gruppen und Formationen auftreten. Der SVW meldete für die Saison 2015/16 eine Formation mit 9 Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren.

Der erste Auftritt fand in Berlin statt – ein kleiner Vorteil, musste man nicht weit reisen. Die Aufregung war groß, doch die Mädchen spielten ihre jahrelange Bühnenerfahrung aus und hatten ihre Nerven im Griff. Sie bekamen so viel Beifall, dass sie vor Glück den Tränen nahe waren. Dann die offene Wertung der Jury – und allen klappte sprichwörtlich die Kinnlade nach unten: Platz eins unter 11 Startern. „Wir lagen uns einfach nur in den Armen“, erzählt Nicole Henschel, „Worte fand keiner.“

Die nächsten Starts fanden in Reine und Schöningen (beides in der Nähe von Hannover) statt. Rang drei und zwei wurden erkämpft. Beim letzten Auftritt in Stelle bei Hamburg standen die Mädchen erstmals nicht auf dem Podest – Rang vier,  in der Gesamtwertung belegte der SVW den Bronzerang.

„Ein Riesenerfolg!“, sagt Trainerin Mandy Wolf. „Ich bin stolz auf die Mädels, konnten wir damit im Vorfeld niemals rechnen.“ Doch sie denkt schon an die Zukunft. „Nächste Saison müssen wir bei den Erwachsenen starten, denn einige werden bald 15, womit man im Tanzsport nicht mehr zur Jugend zählt.“ Den Aufstieg nehmen sie aber mit und werden ab Herbst in der Verbandsliga starten.

Zudem wird es in Woltersdorf in der kommenden Saison eine zweite Formation geben, die in den DTV-Ligabetrieb einsteigt: „Mi Estilo“ (mein Stil) steht in den Startlöchern. Das sind die jüngeren Tänzerinnen im Verein, die in die Fußstapfen der „Großen“ treten möchten. Da in einer Formation bis zu 12 Tänzer starten können, sucht der Verein weitere Tänzer mit einer Grundausbildung.
Interessenten melden sich bitte per Mail: show-cheer-woltersdorf@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.