Mit Niederlage in die Winterpause

Unsere Erste hat nach der vorzeitigen Herbstmeisterschaft die Hinrunde in der Ostbrandenburgliga mit einer 2:4-Auswärtsniederlage bei Blau-Weiß Lebus beendet und wird mit einem 3-Punkte-Vorsprung auf Verfolger 1. FC Frankfurt II in die wohlverdiente Winterpause gehen.

„Es wird Zeit, dass wir Pause haben“, sagte Trainer Thomas Meyer nach dem Spiel. „Wir alle sind ziemlich ausgelaugt und brauchen Ruhe und Erholung.“ Dabei denkt er an das Jahr 2015, das für unsere Fußball-Männer eines der erfolgreichsten war – so blieben sie zu Hause an den Fuchsbergen im gesamten Kalenderjahr ungeschlagen. Nach einer sensationellen Rückrunde der alten Saison, womit der Klassenerhalt geschafft wurde, spielte unsere Erste die neue Saison auf höchstem Niveau. Tabellenrang eins war der verdiente Lohn für diese super Leistung.

Das Spiel in Lebus begannen unsere Männer ungewohnt verhalten. Dennoch bugsierte Felix Kästner den Ball nach rund fünf Minuten ins gegnerische Tor. Doch der Schieri gab den Treffer nicht wegen vermeintlicher Abseitsposition. Ein gutes Spiel kam nicht wirklich zustande. Die Gastgeber nutzten ihre erste gute Chance zur Führung. So ging es 1:0 in die Pause.

Auch danach fanden unsere Männer nicht zu ihrem Spiel, versuchten zwar, den Weg nach vorn zu finden, doch klare Torchancen gab es nicht. Der Gegner traf dann eine Viertelstunde vor Schluss binnen fünf Minuten zum 3:0. – Alarm für den SVW! Unsere Männer steckten nicht auf, kämpften, und kamen durch zwei Treffer von Mathias Baganz (86., 89.) noch einmal heran. Das Tor von Nico Töpfer zum Ausgleich wurde erneut nicht gegeben – er hätte den Torwart behindert. Nun gut – oder auch nicht. Kurz vor Schluss fing sich Philipp Lunau auch noch die gelb-rote Karte und musste vom Platz. In der Nachspielzeit setzte Fatos Bunjaku mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt zum 4:2-Erfolg der Lebuser.

Am Ende also die zweite Saison-Niederlage für unsere Erste. Dennoch können sie stolz auf ihre Leistung sein und mit frischem Elan am 20. Februar in die Rückrunde starten. Dann kommt mit Viktoria Seelow II (4.) gleich ein mächtige Brocken… Anpfiff: 14 Uhr

Aufstellung SVW: Siewert- Post (59. Magin), Döhring, Stasch, Scheibner – Lunau, Töpfer, Kussatz, Schrottge, Kästner (59. Richter) – Westphal (46. Baganz)

Tore: 1:0 Michel Schadow (28.), 2:0, 3:0 Fatos Bunjaku (76., 83.) 3:1, 3:2 Mathias Baganz (86., 89.), 4:2 Fatos Bunjaku (90.+4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.