Führung, Rückstand und doch ein Sieg

Am gestrigen Samstag konnte auch die Zweite ihren Aufwärtstrend fortsetzen und im Heimspiel den Tabellennachbarn Preußen Beeskow II mit 3:2 (1:1) besiegen.

Unsere Männer begannen das Spiel sehr konzentriert und konnten aus einer guten Verteidigung heraus das Spiel bestimmen.Der agile Jonas Fröhlich setzte sich ein ums andere Mal über rechts durch und brachte den Gegner immer wieder in Bedrängnis. Mit einer guten Kombination dann flankte er passgenau auf Bastian Mähl, der mit einer wunderschönen Direktabnahme zur 1:0.Führung traf.
Woltersdorf hatte in dieser Phase mehr vom Spiel, konnte aber keinen gezielten Abschluss finden. Eine Großchance vereitelt der Beeskower Keeper und leitete somit den Konter ein, den Beeskow sehr clever zum 1:1 vollendete.

In Halbzeit zwei machten unsere Männer wieder mehr Druck – aber wie in der ersten Halbzeit bekamen sie einen cleveren Konter vorgespielt – Beeskow ging in Führung. Jetz mussten die Hausherren reagieren. Aufgrund der gut besetzten Wechselbank konnten wir auf jede Spielsituation eingehen. Dies gelang mit jedem der drei Wechsel. Eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung sorgte dafür, dass der SVW das Spiel noch drehen konnte. Felix Herman setzte sich wunderbar durch und brachte von rechts eine gekonnte Flanke in den Rücken der Abwehr, wo Benno per Direktabnahme zum Ausgleich traf. Moppi konnte nach seiner Einwechslung die gesamte Beeskower Verteidigung unterhalten. Er war es auch, der die Ecke gefühlvoll auf den kurzen Pfosten brachte, wo Falki wuchtvoll einköpfte. Superleistung von allen, die da waren.

Aufstellung SVW: Dreher – Pürschel, Schulze, Zühlke (80. Albert), Bortlik (67. Buley), Mähl, Bester, Weischnors, Fröhlich (46. Herrmann), Magin, Scholz

Tore: 1:0 Bastian Mähl (7.), 1:1, 1:2 Robert Keiling (34., 61.) 2:2 Benjamin Scholz (72.), 3:2 Falk Bester (82.)

Bericht: Christian Weischnors

Kommentar verfassen