Punktverlust in letzter Minute

Unsere Erste ist mit einer knappen 2:3(1:0)-Heimniederlage gegen den FC Strausberg II in die erste Punktspielsaison der neuen Ostbrandenburgliga gestartet. Dabei entglitt unseren Männern noch in der Nachspielzeit der verdiente Punkte-Lohn für eine über weite Strecken gute Leistung gegen den Absteiger aus der Landesklasse Ost: Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum, die von der Abwehr nicht geklärt werden konnte, rutschte der Ball unserem sonst wachsamen Ersatz-Keeper durch die Beine ins Tor. Bitter, denn ein Remis hätte den Spielverlauf doch gerechter erscheinen lassen.

Unsere Männer kamen nach der Pokalpleite aus der Vorwoche hochmotiviert auf den Platz und bestimmten das Spiel mit einer sehr konzentrierten Leistung. Noch immer fehlten wichtige Stammspieler, doch die Abwehr stand sicher, nach vorn liefen gut gespielte Angriffe. Einen schloss Christian Krüger nach zehn Minuten zum 1:0 ab: nach einem Pressschlag reagierte er gedankenschnell und hob den Ball über die gegnerische Abwehr ins Tor – der Strausberger Keeper war dabei auf unerklärlichen Abwegen.

Auch danach (bei zwischnezeitlich heftigem Platzregen) behielt unsere Mannschaft mit viel Übersicht die Spielfäden in der Hand. Die Gäste hatten nur wenige Chancen auf ein Tor – die größte nach ca. 20 Minuten, als der nasse Ball unserem Alex Hirt durch die Finger rutschte, doch Felix Herrmann kratzte den Ball noch von der Torlinie ins Aus.

Mit der ersten Aktion nach der Pause hatte Felix Westphal die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen, doch leider traf er nur den Pfosten. Dies war wohl der Weckruf für die Gäste, die nun immer druckvoller agierten und die besseren Angriffe vortrugen – eine dieser sehenswerten Aktionen führte zum Ausgleich.

Doch unsere Männer steckten nicht auf, kämpften sich ins Spiel zurück und erzielten durch Kalle Viktor die erneute Führung. Auch danach hatten unsere beiden Sturmspitzen noch „Hundertprozentige“ auf den Schlappen, leider fehlten Genauigkeit und Kaltblütigkeit im Abschluss. So ging erneut der Faden verloren, und einige Spieler mussten dem hohen Tempo Tribut zollen – es lief nicht mehr viel zusammen. Die Gäste kamen wieder stärker auf, der erneute Ausgleich durchaus verdient. Dann der Strausberger Siegtreffer in der Nachspielzeit – schade…

Nun heißt es: Aufstehen, schütteln, nach vorn sehen und aus den Fehlern lernen. Nächsten Samstag geht es dann gegen Union Booßen – die Partie wurde auf Wunsch des Gegners gedreht, womit also unsere Männer erneutes Heimrecht haben. Anstoß: 17 Uhr

Aufstellung SVW: Alex Hirt – Henning Pürschel, Felix Herrmann, Thomas Döring, Rocco Kranz – Felix Westphal (88. Dennis Bortlik), Ronny Reimer, Bastian Mähl, Robert Kokoscha (78. Miles Lubkoll) – Steven Viktor, Christian Krüger

Tore: 1:0 Christian Krüger (13.), 1:1 Niklas Maschke (50.), 2:1 Steven Viktor (60.), 2:2 Pascal Gräben (70.), 2:3 Nico Nolte (90.)

Kommentar verfassen