Punktgewinn in letzter Minute

Mit einem Tor in letzter Minute hatten unsere Altherrenfußballer der AK 45 endlich auch einmal das Glück auf ihrer Seite und retteten bei der SG Hangelsberg am 13. Spieltag einen Punkt. Am Ende hieß es 2:2.

Von Anfang an bestimmten die Gastgeber aus Hangelsberg das Geschehen und erspielten sich über sichere Kombinationen im Mittelfeld einige Torchancen.
Bei einem Konter in der 7. Minute konnte Andreas Richter den Ball durch einen Superpass vors Tor spielen, und Achim Lowin war zur Stelle und erzielte den überraschenden Führungstreffer für den SVW.
In den folgenden Minuten das gleiche Bild: Hangelsberg versuchte über sichere Kombinationen Tore zu erzielen, scheiterte aber entweder am hervorragend haltenden Hagen Franzke, oder der Ball ging knapp daneben. Auch wir hatten unsere Möglichkeiten nach guten Kontern, trafen aber nur zweimal den Pfosten.
In der 23. Minute setzte sich Lars Kleinschmidt an der Torauslinie durch und schoss scharf aus spitzem Winkel aufs Tor. Der Ball setzte vor unserem Keeper kurz auf und flog an Freund und Feind vorbei an den Pfosten und von da ins Tor.
In der 28. Minute erkämpften sich die Hangelsberger an der Mittellinie den Ball und spielten diesen auf Henry Natusch, der aus 15 Metern sehr platziert ins untere linke Toreck schoss und Hagen Franzke keine Chance ließ. Somit gingen die Hangelsberger mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause.

Am Anfang der zweiten Halbzeit ein ähnliches Spiel wie in Halbzeit eins. Hangelsberg versuchte über ruhige Spielzüge das Spiel zu bestimmen und kam auch zu einigen Torchancen, die Hagen Franzke aber alle vereitelte.
Im Laufe der Halbzeit übernahmen wir aber immer mehr die Initiative – und jetzt bestimmten wir das Spiel und Hangelsberg konterte. Bis zur 60. Minute gelang es keiner Mannschaft, eine der vielen Torchancen zu verwerten. In den letzten Sekunden schlug Heiko Hintze eine Flanke schön aufs lange Eck, und Micha Schön vollendete prächtig per Kopf zum viel umjubelten und verdienten 2:2-Endstand.
Danke an alle, die mit dabei waren, aufopferungsvoll gekämpft und sich den Punkt redlich verdient haben.

Mitgespielt haben: Hagen Franzke, Burkhard Behnke, Ingo Schulze, Peter Ewald, Andreas Richter,
Achim Lowin, Michael Schön, Heiko Hintze, Falk Möller und Herbert Güssow.

Bericht: Herbert Güssow

Kommentar verfassen