Beitragserhöhung beschlossen

Die Außerordentliche Mitgliederversammlung unseres Vereins hat gestern Abend mit großer Mehrheit die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um 1€ beschlossen. Dies geschieht zusätzlich zu der im Jahr 2010 beschlossenen stufenweisen  Anhebung der Beiträge bis 2015 und wird erstmals mit dem Beitragseinzug im Oktober fällig.

Auf der Versammlung umriss unser Vereinsvorsitzender Peter Bienia zunächst die finanzielle Situation des SVW nach der von der Gemeinde Woltersdorf beschlossenen Erhöhung der Nutzungsgebühr für die Sportstätten. Nach diesen Plänen werden die Mietkosten ab September von 20 € auf 24,40€ steigen, da vor allem die Betriebskosten der Sportanlagen sprunghaft gestiegen sind. Dieser Kostenanalyse müsste sich auch unser Verein stellen und seinen Beitrag leisten.

Als Gäste der Versammlung traten Bürgermeister Dr Vogel, Kämmerer Tauschek und Sozialamtsleiter Langen auf und legten die Pläne der Gemeinde vor. Bürgermeister Dr. Vogel verwies darauf, dass die Erhöhung der Mietkosten bereits seit seinem Amtsantritt ein ständiges Beratungsthema war, eine Klärung aber stets hinausgeschoben wurde. Nun sei es Zeit zum Handeln, da die Kassen der Gemeinde leer sind.
Herr Tauschek erläuterte die Zahlung der Zuschüsse von der Gemeinde und deren Entwicklung in den kommenden Jahren, um Planungssicherheit zu bekommen. Er stellte dem SVW die Frage, ob die Erhöhung der Mietkosten zu tragen sei. Nach lebhafter Diskussion, worin vor allem auch die Gemeinde Woltersdorf aufgefordert wurde, mehr für die Jugend zu tun und somit unseren Verein zu fördern, in dem rund 250 Kinder und Jugendliche Sport treiben, beschloss die Versammlung die o.g. Beitragserhöhung. Damit kann das entstehende Defizit ausgeglichen werden.

Ein weiteres Thema der Versammlung war der Bau der neuen Mehrzweckhalle. Der Bürgermeister informierte darüber, dass  bisher keine Baugenehmigung erteilt wurde, weil der Brandschutz noch zu klären sei. Außerdem habe er große Bedenken, dieses Projekt überhaupt in Angriff zu nehmen, weil es rund 300 000€ teuerer würde als geplant. Nach Diskussionen um Sinn und Zweck sowie Bedarf wurde am Ende doch klar gestellt, dass es beschlossene Sache sei, die Halle zu bauen. Allerdings werde auch unser Sportverein nicht umhin kommen, sich an den künftigen Unterhaltskosten zu beteiligen. Herr Tauschek bekräftigte aber, dass der SVW auch weiterhin von der Gemeinde gefördert werde, auch wenn dies nicht grenzenlos sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.