Ungekrönte Aufholjagd

Auch am 2. Spieltag der Landesklasse Ost konnte unsere Erste nicht punkten: Nach einem Spiel auf Achterbahnkurs verlor sie am Ende unglücklich mit 2:3 (0:1) gegen Wacker Herzfelde, die Rivalen aus der Nachbarschaft.

Die Woltersdorfer hatten nach ihrem missratenen Auftaktspiel in Markendorf und dem Pokal-Aus gegen Liga-Rivalen Hangelsberg fürs erste Heimspiel einen Sieg fest im Visier. Und so begannen sie sehr couragiert mit temporeichem Fußball und Druck aufs gegnerische Tor. Doch die drei Großchancen zum Führungstreffer konnten weder Christian Krüger noch Andy Häricke oder Fabian Kussatz nutzen. Nach 12 Minuten meldeten sich dann auch die Gäste erstmals zu Wort und konnten ihrerseits eine dicke Möglichkeit nicht verwerten, weil Steven Schrottge auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper einsprang.
Danach verflachte das Spiel zusehends und plätscherte auf schwachem Niveau dahin, bis der Herzfelder Sebastian Theissen einen Konterzug in Überzahl zum Führungstreffer nutzte (27.). Damit „begnügten“ sich beide Teams bis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel packten unsere Männer ihren Kampfeswillen aus und überrollten die Fast-Ortsnachbarn. Nach einer Ecke von links hämmerte Spielertrainer Jens-Uwe Zöphel den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte zum Ausgleich (49.). Auch danach agierte der SVW überlegen. Die Gäste standen tief in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter. Nach zwei verletzungsbedingten Wechseln auf Woltersdorfer Seite (58., 61.) schien die Abwehr noch etwas unsortiert, so dass Marco Zühlke den heranstürmenden Matthias Paschke im Strafraum nur per Foul bremsen konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Paschke im zweiten Anlauf zur erneuten Führung (64.).

Doch Woltersdorf gab nicht auf, stürmte nun mit Mann und Maus und kam in der 72. Minute zum verdienten Ausgleich – erneut durch Jens-Uwe Zöphel mit einem klasse 16-m-Schuss. Und weiter ging die Aufholjagd. Die Platzherren wollten den Dreier und warfen alles nach vorn. Doch auch die Gäste suchten die Entscheidung mit ihrem bewährten Konterspiel – Spannung pur. Kurz vor Schluss vertändelte Fabian Kussatz den Ball im Mittelfeld – eine klassische Einladung für die Wackeren: Matthias Theissen vollendete zum 3:2-Gästesieg (88.).
Kurz vorm Abpfiff noch eine unschöne Szene: Der Woltersdorfer Schlussmann Paul Franzke revanchierte sich für ein Foul von André Bauer mit einer Rangelei. Schieri Rodekurth zog Rot gegen den SVW-Keeper. Nach den beiden roten Karten im Pokal ein weiterer schmerzlicher Verlust für die kommenden Spiele.

Aufstellung SVW: Franzke – Zühlke (88. Bortlik), Schrottge, Zöphel, Viktor (58. Dloniak) – Thomas (61. Hilliger), Dreher, Kussatz, Westphal – Krüger, Häricke
Aufstellung Wacker: Dahn – Musolf, Paschke, Theissen, Walzner, Wilhelm, Traue (85. Thomig), Tavemier (75. Zieschang), Bauer, Pohle, Schneeweiss
Tore: 0:1 Theissen (27.), 1:1 Zöphel (49.), 1:2 Paschke (64., FE), 2:2 Zöphel (72.), 2:3 Theissen (88.)
Schiedsrichter: Rodekurth (Blankenfelde), Zuschauer: 62

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.