Erster Test gelungen

Mit einem 3:3 (2:0) im ersten Test gegen den Berliner Landesligisten Grünauer BC startete unsere Erste ihre intensive Vorbereitung für die neue Saison in der Landesklasse Ost. Nach nur vier, wenngleich harten Trainingstagen war dies „die erste Einheit mit Ball“, wie Karsten Schwabe, neuer Trainer in Woltersdorf, betonte. „Und dafür sah das alles schon sehr gut aus“, resümierte er am Ende zufrieden. Noch vor einem halben Jahr gingen unsere Männer im Test gegen die Grünauer mit 1:4 unter.

Woltersdorf wirkte erstaunlich gut eingespielt, zeigte mit sichtlich mehr Teamgeist sehenswerte Kombinationen im Mittelfeld, wo Regisseur und neuer Co-Trainer Martino Gatti urlaubsbedingt noch fehlte. Und unser Torschützenkönig der vergangenen zwei Jahre (sowohl in der Spreeliga als auch in der Landesklasse Ost), Philipp Karras, stellte mit zwei Treffern seinen unglaublichen Torriecher erneut unter Beweis.

Auch wenn noch nicht „alle Mann an Bord“ sind (Gatti, Baumgart, Engelmann – Urlaub, Verletzung, Arbeit), gibt es gewiss noch viel zu tun: Immerhin führte der Vizemeister der Landesklasse Ost in der Partie zwischenzeitlich mit 3:0, doch dann reichte die Puste nur für eine gute Stunde. Danach drehten die Gäste aus Berlin auf und kamen in souveräner Manier noch zum Ausgleich.

Weitere Testspiele des SV Woltersdorf: 23. Juli, 15 Uhr: SVW – MTV 1860 Altlandsberg, 12. der Kreisliga MOL; 28. Juli, 19 Uhr SVW – Borussia Fürstenwalde, 11. der Spreeliga; 6. August: Blitzturnier beim SSV Köpenick-Oberspree, 12. der Landesliga Berlin, Staffel 2

Aufstellung SVW: Benjamin Siewert (46. Paul Franzke); Nico Töpfer, Robert Rudwaleit (46. Andreas Zellmer), Jens-Uwe Zöphel, Dennis Viktor; Steven Schrottge, Fabian Kussatz, Gordon Karras, Felix Westphal ( 58. Andy Häricke); Christian Krüger, Philipp Karras

Tore: 1:0 Robert Rudwaleit (6.), 2:0, 3:0 Philipp Karras (20., 47.), 3:1, 3:2, 3:3 Kay Rösler (66., 74., 82.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.