1. Männer Spitzenreiter der Spreeliga

Während die 1. Männer des SVW ihr Auswärtsspiel gegen Union III auf dem Naumannsportplatz in Fürstenwalde mit 4:1 gewannen, verlor Schöneiche II das Spitzenspiel gegen Hangelsberg. So ist der Aufstiegskampf wieder mehr als spannend, alles ist möglich! Momentan sind unsere Männer Spitzenreiter der Spreeliga – punktgleich mit Hangelsberg und Schöneiche, wobei Hangelsberg noch ein Spiel weniger bestritten hat.

Die Männer des SVW übernahmen im Spiel am vergangenen Wochenende von Beginn an die Initiative, taten sich aber auf dem holprigen Geläuf mit der Spielgestaltung recht schwer. Trotzdem erarbeiteten sie sich zahlreiche Chancen, die aber nicht konsequent zum Abschluss kamen. Union beschränkte sich weitestgehend auf die Verteidigung ihres eigenen Tores und versuchte mit gelegentlichen Kontern, unsere Abwehr in Bedrängnis zu bringen. So ging es torlos in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Es dauerte bis zur 53. Minute, als nach einer Eingabe von der rechten Seite der Unioner Pfeiffer das 1:0 für den SVW durch ein Eigentor erzielte. Nun erhöhten wir weiter den Druck nach vorn, wobei bei den Unionern die Kräfte so langsam nachließen. Nach einem Freistoß von der linken Seite durch Martino Gatti schaltete Gordon Karras am schnellsten und erzielte in der 58. Minute das 2:0 für die Gäste. In der 60. Minute erhöhte Eik Engelmann auf 3:0 mit einem Kopfball nach präzisem Freistoß von der rechten Seite durch Martino Gatti.
Nach einem Abstimmungsproblem in unserer Abwehr und einem Foulspiel im Strafraum verkürzte Union durch Pfeiffer vom Strafstoßpunkt in der 72. Minute auf 1:3. Wiederrum Eik Engelmann stellte in der 76. Minute den alten Abstand wieder her. Alles in allem ein verdienter 4:1-Auswärtssieg.

Aufstellung: Paul Franzke, Nico Töpfer, Ingo Grütza (63. Dennis Viktor), Alexander Busche, Steve Bretschneider (70. Steven Schrottge), Martino Gatti, Timo Fischer, Christian Krüger, Gordon Karras, Eik Engelmann, Fabian Kussatz, (46. Tom Schilling)

Infos: Uwe Stammnitz

Ein Gedanke zu „1. Männer Spitzenreiter der Spreeliga“

Kommentar verfassen