Tolle Auftritte beim Deutschland-Cup

Am vergangenen Wochenende war unser Discodance-Meisterschaftsteam zum TAF-Deutschlandcup nach Bochum gefahren und hat mit tollen Auftritten und Platzierungen sehr eindrucksvoll gezeigt, was es seit November vergangenen Jahres im Trainning gelernt hat.

Neben unseren Solo- und Duo-Tänzerinnen war auch unsere Kindergruppe „Sparkly Girls“ an den Start gegangen. Diese Gruppe besteht zum größten Teil aus sehr jungen … [weiter]

Große Spende für die kleinen Turner

Über eine großzügige Spende von 1000 Euro können sich unsere Turner freuen: Die über 100 Aktiven zwischen 3 und 15 Jahren sowie ihre 13 Trainer bekamen am vergangenen Mittwoch von Sabine Pospischil, Mitarbeiterin der Firma „Interhyp“ (einer der größten Anbieter privater Baufinanzierung), einen symbolischen Scheck überreicht. Sie selbst hatte sich um diese Spende bemüht, da … [weiter]

Carl Hornschuh schafft Teilnahme an Quali zur Verbands-Rangliste

Schüler Carl Hornschuh vom SVW hat bei den Tischtennis-Wettkämpfen zur Landesbereichs-Rangliste Ost den zweiten Platz belegt und damit die Qualifikation zur Verbands-Rangliste des Landes Brandenburg erreicht. Sein Vereinsgefährte Dung Tien Nguyen kam auf Rang vier und ist nunmehr erster Ersatz für die nächste Turnierrunde, die am 9. September stattfindet.

Sollte Dung Tien Nguyen noch aufrücken, … [weiter]

Wieder punktet nur Reinhart Hanner für die Vierte

Die vierte Mannschaft des SVW hat die Tischtennis-Saison nach einer enttäuschenden Rückrunde ohne Sieg auf dem vorletzten Platz der 3. Kreisklasse beendet. Im abschließen den Match gab es bei der SG Hangelsberg II eine 2:10 Niederlage.

In der Hinrunde waren den Woltersdorfern noch drei Siege gelungen, in der Rückrunde wurde nur beim Schlusslicht in Jacobsdorf … [weiter]

Routinier Maleck bester Spieler der Saison

Der 80 Jahre alte Heinz Maleck hat die Tischtennis-Saison als erfolgreichster Spieler der 3. Kreisklasse abgeschlossen. Der Woltersdorfer erzielte in den 22 Punktspielen eine Sieg-Bilanz von 65:4 und setzte sich damit vor dem Hartmannsdorfer Rainer Schmädicke durch, der zur Halbserie noch in Führung lag und die Saison nach sechs Niederlagen in der Rückrunde mit 63:6 … [weiter]