U14 mit starker Vorstellung dank Mahlower Unterstützung

Im letzten Spieltag des Jahres gelang den jüngsten Woltersdorfer Basketballern erneut ein Auswärtserfolg – diesmal in Schwedt und diesmal mit einer Premiere: durch eine Kooperation mit den Sportfreunden des Mahlower SV konnte unser Team in Ergänzung mit zwei Spielern aus Mahlow antreten. Statt wie üblich nur mit 5 oder 6 Kids steckten damit ganze 8 Spieler in Woltersdorfer Trikots.

Zustande gekommen war diese Kooperation nach Gesprächen zwischen unseren Jugendcoaches David Wilke und Max Jacob mit den Mahlowern Max Konrad und Gerald Richter. Da Mahlow in dieser Saison mit ihrer U14 Truppe nicht am Spielbetrieb teilnimmt war die Meldung der Spieler für uns auch recht fix gemacht, so dass nur noch die Absprachen zwischen Spielern, Eltern und Trainern erfolgen musste. Glücklicherweise fand sich für die lange Fahrt nach Schwedt ein Mahlower Auto. So konnte am Sonntagmorgen vor Weihnachten pünktlich um 10 Uhr das erste Kooperationsspiel einer Woltersdorfer Basketballmannschaft beginnen.

Von Beginn an erwischten die Jung-Warriors einen guten Start – insbesondere Maro Menges (23 Punkte) und Arved Nonnenmacher (21 Punkte) fanden immer wieder den Weg zum Korb. Zur Hälfte lagen wir knapp mit 31:30 vorne. Im zweiten Spielabschnitt machten sich die neuen Wechselmöglichkeiten deutlich bemerkbar. Da jeder Spieler immer wieder kurze Pausen nehmen konnte, war es uns möglich sowohl in der Offense als auch in der Defense Vollgas zu geben. Die Abstimmung mit den Mahlower Spielern klappte nun auch immer besser und so konnten wir das Viertel mit 23:8 für uns entscheiden. Damit stand die Tür zum Sieg weit offen, trotz einiger nicht verwandelter Freiwürfe im letzten Viertel spielten wir die Uhr letztlich clever zum 67:50 Endstand runter.

Direkt im Anschluss mussten wir gegen den direkten Tabellenkonkurrenten vom USV Potsdam ran. Im Kampf um Platz 3 konnten die Potsdamer das Hinspiel im Warrior Dome mit 85:76 für sich entscheiden. Für das Rückspiel hatten wir die berechtigte Hoffnung das Spiel noch enger zu gestalten und vielleicht am Ende für uns entscheiden zu können. Leider verloren unsere Warriors bereits in der ersten Hälfte leicht den Faden – zu viele unnötige Ballverluste und leichtfertig vergebene Chancen führten zu einem 25:31 Rückstand zur Pause. 6 Punkte sind sicherlich aufholbar, doch in diesem Spiel war weiterhin der Wurm drin. Zwar konnten wir den restlichen Spielverlauf offen gestalten, letztlich unterlagen wir aber dennoch knapp mit 61:66.

Nur noch ein Spieltag trennt uns von der Zwischenrunde: am 24.01. empfangen wir die BG Schwedt und die WSG Fürstenwalde – wenn alles klappt auch diesmal wieder gerne mit Mahlower Unterstützung, unsere Coaches, Spieler und Eltern fanden diese gelungene Kooperation jedenfalls toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.