Klasse gekämpft und doch bitter verloren

Heute musste unsere D-II im zweiten Spiel der Meisterschaftsrunde bei der Fußball-Union Niederlausitz (FUN) ran und unterlag recht deutlich mit 8:2 (4:0). Die Spielgemeinschaft von Pinnow, Guben und Wellmitz, die alle noch vor kurzem unabhängig in der Meisterrunde vertreten waren, gilt als einer der Favoriten auf den Meistertitel und war letzten Endes ein zu großer Brocken für uns.

Ein großer Brocken im wahrsten Sinne, die FUN, komplett angetreten mit dem älteren Jahrgang, war uns körperlich sichtlich überlegen, unsere bis zu zweieinhalb Jahre jüngeren Spieler waren im Schnitt mehr als einen Kopf kleiner als die Gastgeber. Aber das kann und braucht auch nicht als Entschuldigung zu dienen, da unsere Jungs sich davon absolut nicht beeindrucken ließen. Die ersten zwanzig Minuten waren die Spielanteile absolut gleich verteilt. Den Größenvorteil der Gastgeber machten wir mit großartigem Kampfgeist und aufopferungsvoller Laufarbeit wett. Aber das kostete natürlich auch eine Menge Kraft, als einer der langen Kerls nach einem gewonnenen Laufduell auf der rechten Seite dann doch mal durchkam, klingelte es auch gleich. Der Zeitpunkt war denkbar ungünstig, da eigentlich wir diejenigen waren, die sich das erste Tor verdient gehabt hätten, denn nur kurz zuvor hatte Lukas zwei Riesenchancen zum Führungstreffer liegen gelassen. Das Gegentor hinterließ Eindruck und wir verloren den Faden, der Spielfluß war dahin und wir überließen den Gastgebern das Spiel, die in dieser Phase absolut efffizent unsere Unsicherheit ausnutzten und in den neun Minuten bis zur Pause dreimal trafen!

Nach der Halbzeit begannen wir aber trotzdem wieder frech nach vorn zu spielen und erarbeiteten uns einige gute Chancen, die aufgrund mangelnder Cleverness aber leider nicht zum Abschluss kamen. Zu weit aufgerückt wurden wir dann wieder bitter ausgekontert und es stand 5:0. Aber immernoch kein Aufstecken, völlig unbeeindruckt von der drohenden Niederlage spielten die Jungs einfach weiter, fantastisch! Und sie wurden belohnt! Merlin, schön freigespielt von Lukas traf zum 5:1, nur zwei Minuten traf Lukas selbst zum 5:2. Sollte da noch was gehen?! Für die Schlussoffensive blieben jetzt noch fast fünfzehn Minuten! Noch zehn, noch acht, die Zuschauer sahen ein richtig spannendes Spiel, das hoch und runter ging… das uns aber bis dahin auch schon viel abverlangt hatte, vielleicht etwas zu viel. Denn jetzt, so kurz vor Ende fehlte dann doch die Kraft. Einen Schritt zu spät im Strafraumgerangel und es stand 6:2. Damit waren die Weichen gestellt, nach einer zu kurz geratenen Fußabwehr kassierten wir auch noch das siebente und mit dem Aschlusspfiff das letzte Gegentor zum 8:2.

Eine Niederlage in der Höhe ist bitter, noch mehr, weil sie nicht so deutlich hätte ausfallen müssen. Aber die Mannschaft hat ein großes Kompliment verdient, die Jungs haben wirklich eine großartige Leistung gezeigt und sich bis zum Ende nicht aufgegeben! Und trotz der Größenunterschiede war es ein Spiel auf Augenhöhe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.