„El Presidente“ bringt Zweite in die Erfolgsspur

Nach dem Punktgewinn am vergangenen Spieltag konnten sich unsere Männer der zweiten Mannschaft etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. So gelang mit einem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen Germania Storkow II sowohl die Revanche für das deklassierende 1:6 im Hinspiel als auch der dritte Sieg der Saison.

Vom Trainergespann gut eingestellt, begannen wir die Partie überzeugend. Zwar gestaltete sich die Anfangsphase zunächst ziemlich ausgeglichen, mit der Zeit erarbeiteten wir uns aber ein leichtes Chancenübergewicht. Spielerisch behielt die Germania die Oberhand, mit Geschick, Robustheit und auch etwas Glück blieben wir aber ohne Gegentor. Außerdem entschärfte SVW-Keeper Paul Franzke einige Möglichkeiten der Gäste – so auch einen Kopfball von Robert Peetz. In unseren Reihen hätte allein Marcel Richter dem Spiel schon vor der Pause seinen Namen aufdrücken können: Erst scheiterte er mit einem Heber, dann am Aluminium und zu guter Letzt nach Umspielen von Germania-Keeper Steffen Rippin an einem Abwehrspieler, der den Ball noch vor der Linie wegkratzte. Ebenso gefährlich war Benjamin Scholz, der eine Flanke von Florian Post direkt nahm, den Ball aber nicht richtig traf. Auch Eik Engelmanns Heber trudelte am Tor vorbei, anschließend fischte ihm Rippin den Ball nach einem Alleingang im 16er vom Fuß. Glück hatten wir, als der Unparteiische ein Foul im Strafraum als Schwalbe von Germania-Stürmer Steven Pulla auslegte und ihn zudem noch mit Gelb bestrafte. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause.

Die erste Hälfte versprach Hoffnung für den zweiten Durchgang. Immer wieder gelang es den Gästen, mit Kurzpassspiel in Tornähe zu kommen. Zählbares blieb aber Mangelware, und ihre Distanzschüsse waren zu ungenau. Zudem bot Benjamin Siewert mit seinem Stellungsspiel als Libero ein überragendes Spiel. Gerade als wir etwas anfingen zu schwimmen, schlugen wir zu. Nach einem Eckball köpfte eben dieser Siewert den Ball vom hinteren 5-Meter-Raum wuchtig vors Tor, wo Peter Benia zum 1:0 einnickte (58.). Doch Storkow blieb am Zug und drängte auf den Ausgleich, spielte verletzungsbedingt zwischenzeitlich nur zu zehnt. Kurz vor Schluss machten wir mit einem blitzsauberen Konter endlich den Sack zu, was uns schon so oft in dieser Saison nicht gelungen war. Florian Post tankte sich von der Mittellinie an auf der rechten Seite gegen zwei Mann durch, seine gut getimte Flanke fand den mitgelaufenen Mario Nieke, der zum 2:0 traf (82.). Weitere Konter spielten wir zu ungenau aus, so dass nichts Zählbares mehr heraussprang. Auch als Germane Steven Pulla wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde, konnten wir die Überzahl nicht mehr nutzen.

Fazit: Endlich mal wieder zu NULL! Endlich wieder wichtige drei Punkte! Am kommenden Wochenende geht es nun zum Tabellenschlusslicht SG Rauen, das mit solch einer Leistung auch geschlagen werden müsste. Über zahlreiche Unterstützung in diesem „6-Punkte-Spiel“ wäre die Mannschaft sehr erfreut.

Torfolge: 1:0 Peter Benia (58.), 2:0 Mario Nieke (82.)


SV Woltersdorf II:

Franzke – Otte, Siewert, Albert – Post, Weischnors, Schrottge – Engelmann (46. Benia), Nieke (SF) (83. Magin), Richter – Scholz

Germania Storkow II:

Rippin, Kühn, Pehle, Enke, Breit, Peetz, Schmidt, Lucke, Friedrich, Preusker, Pulla

2 Gedanken zu „„El Presidente“ bringt Zweite in die Erfolgsspur“

  1. tag auch.

    na endlich. es geht doch. weiter so.
    ich möchte nächsten samstag wieder so ein tolle nachricht auf arbeit hören 🙂
    sehn uns dann dienstag beim training.

    @ richter kopf frei kriegen und die buden machen. du kannst das.
    @ wirbel „El Presidente“ bringt Zweite in die Erfolgsspur“ made my day 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.