Ein Zwölfjähriger schlägt den Altmeister

Mit einem blauen Auge ist die fünfte Mannschaft im Duell mit dem Youngster-Team von Rauen VI davongekommen. Mit 10:8 gewannen die Woltersdorfer und verteidigten damit ihren vierten Tabellenplatz. Doch das Potenzial, das in der prima Nachwuchstruppe der Rauener steckt, wurde mehr als deutlich.

„Ich habe den Jungs schon im Hinspiel gesagt, es dauert nicht mehr lange, bis ihr mich schlagt“, sagte der 80 Jahre alte Ranglisten-Spitzenreiter Heinz Maleck am Rande der Partie. Dass sich seine Worte so schnell bewahrheiten sollten, hatte er aber wohl nicht gedacht. Gegen den 12-jährigen Robert Blacha musste der Routinier gleich in seinem ersten Match eine 0:3-Niederlage einstecken. Es war erst die vierte im gesamten Saisonverlauf. Seine Schulterprobleme wollte er dabei nicht als Ausrede gelten lassen.

Da Maleck seine anderen drei Einzel und auch das Doppel mit Bernd Klose sicher gewann, baute er seine Führung in der Einzel-Rangliste auf 51:4 Punkte aus. Im Doppel mit Klose ist er nach elf Siegen weiter ungeschlagen.

Der Team-Erfolg wäre aber nicht möglich gewesen, hätte nicht Jürgen Wiese mit neuem Material eine enorme Steigerung gezeigt. Gegen Robert Blacha zum Beispiel setzte sich der 75-Jährige mit 3:2 durch und hatte gegen Maika Grösch überhaupt keine Probleme.

Punkte: Maleck 3,5:1; Wiese 2,5:2; Hanner 2,5:2; Keller 1:3; Klose 0,5:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.