Tolle Aufholjagd der D2 reicht nicht ganz

2. Pokalrunde
Dienstag, 22. Oktober 2019 (17.30 Uhr)
Bruchmühle I vs SVW II
7:5 (6:1)

Ferienbedingt fast drei Wochen kein Training und dann gleich auswärts an einem Dienstagabend zur zweiten Pokalrunde nach Bruchmühle – nicht gerade die optimalsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel, aber dem Gegner ging es eventuell auch nicht viel anders.

Die Anfangsphase war dann jedenfalls auch auf beiden Seiten recht unkontrolliert im Spielaufbau. Viele Bälle gingen wechselseitig im Mittelfeld verloren, so dass kaum einmal Angriffe zu Ende gespielt werden konnten. Dennoch waren wir zunächst etwas zielstrebiger in unseren Aktionen und konnten nach 5 Minuten durchaus verdient mit 1:0 in Führung gehen.

Anschließend wurde Bruchmühle jedoch stärker und sorgte vor allem mit ihrem schnellen Stürmer vermehrt für Gefahr vor unserem Tor. Defensiv verloren wir nun doch einige Male unsere Gegenspieler aus dem Augen und mussten viel Laufaufwand betreiben, um die Situationen anschließend noch zu „retten“. Auch wenn bereits in der ersten Halbzeit der Einsatz bei allen Jungs stimmte, mangelte es insgesamt etwas an der nötigen Übersicht und der Passsicherheit, um das Spielgeschehen zu unseren Gunsten zu drehen. In der Offensive brachen wir unsere Angriffe leider häufig zu früh ab und aussichtsreiche Torannäherungen wurden nicht entschlossen genug zu Ende gespielt.

Bruchmühle war in dieser Hinsicht konsequenter und suchte zielstrebiger die Torabschlüsse. Hinzu kam, dass wir bei der ein oder anderen Abwehraktion ein wenig Pech hatten und dem Gegner Nachschussmöglichkeiten gestatteten. Die Halbzeitführung von Bruchmühle war daher auch absolut verdient, wenn auch mit 6:1 „unnötig“ hoch.

In der Halbzeitpause sprachen wir ein paar Dinge an, die wir versuchen wollten, in der 2. Halbzeit besser zu machen. Und die Jungs hatten offenbar gut zugehört, blendeten den hohen Rückstand einfach aus und spielten nun deutlich mutiger und vor allem schneller nach Vorne. Auch in der Defensive hatten wir die gegnerischen Spieler besser unter Kontrolle und störten immer wieder erfolgreich die Angriffe von Bruchmühle. Unser Spielaufbau war aufgrund höherer Passgenauigkeit auch ruhiger und mit mehr Übersicht als noch in der ersten Halbzeit. Toll, dass wir dabei vor allem auch aus der Abwehr heraus, trotz hohen Gegnerdrucks, spielerische Lösungen, teilweise sogar unter Einbeziehung unseres Torhüters, suchten und meist auch fanden. Da wir zudem die Außenpositionen mehr in das Spiel einbezogen, waren wir recht flexibel in unseren Angriffen. Vor allem auf dem linken Flügel waren wir läuferisch klar überlegen und konnten uns von dort gut in Szene setzen.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit war das Spielgeschehen recht offen, doch mit der Zeit erarbeiteten wir uns ein immer größer werdendes Chancenplus. Wer weiß, wenn wir ein paar Minuten früher mit dem Toreschießen anfangen, hätte es vielleicht sogar noch gereicht, die Partie komplett zu drehen. Erst gut zehn Minuten vor dem Ende belohnten wir uns für unsere gute spielerische Leistung mit dem zweiten Treffer. Und dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag. Bruchmühle kam kaum noch zu Entlastungsangriffen und vor allem konditionell wirkten wir nun deutlich frischer. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff hatten es die Jungs tatsächlich geschafft, bis auf 5:6 heranzukommen. Der in der Halbzeitpause kaum noch für möglich gehaltene Ausgleich war nun greifbar nah. Da uns aber die Zeit etwas „davonlief“, mussten wir zwangsläufig offensiver verteidigen. Das ging leider in einer Kontersituation schief und so kam Bruchmühle dann doch noch einmal vor unser Tor und machte mit dem 7:5 unmittelbar vor dem Ende alles klar.

Auch wenn unsere D2 damit aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden ist, überwiegen ganz klar die positiven Eindrücke. Neben der tollen Moral durften die Jungs stolz darauf sein, nicht nur kämpferisch, sondern eben auch spielerisch in die Partie zurück gefunden zu haben.

Für die D2 spielten: Jannik – Marvin, Mika, Erik, Hannes (3 Tore/ 1 Vorlage), Noah K. (2 Vorlagen), Zeno (1 Tor), Andrzej (1/-), Evan, Norvin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.