Ü40 | … wieder 5:2 und doch verloren

Freitag, 13.09.2019 | FV Blau Weiß 90 Briesen vs. SV 1919 Woltersdorf 5:2

Dass Briesen immer eine Reise wert ist haben wir im März 2019 an einem erfolgreichen Abend und einem 1:2 Auswärtssieg nachgewiesen. Schon damals, mein erstes Spiel in Briesen, bekam ich den Respekt unserer Mannschaft vor dem Gegner mit. Gefühlt war die halbe Mannschaft sogar namentlich bekannt, aber kannten die Briesener auch unsere Namen? Gewonnen haben jedenfalls wir.

Auch diesmal wurde vor dem Spiel ausführlich besprochen, dass Briesen namentlich groß aufgefahren hatte, um nicht noch einmal als Verlierer vom Platz zu gehen. War es der zu große Respekt oder war Briesen wirklich so gut? Von Beginn an hatte man das Gefühl, dass wir, obwohl läuferisch gut unterwegs, immer etwas langsamer an Ball und Gegner waren. Briesen machte das Spiel sehr breit, nutze wirklich alle Linien des Platzes und gönnte sich ab und zu einen Spieler auf unserer Grundlinie, der nur auf den einen Pass wartete.

Nach 5 Minuten lagen wir bereits zurück. Jörg hatte einen fairen Zweikampf für sich entschieden, der Gegner fiel um und der Schiedsrichter pfiff unberechtigt. Halblinke Position, 2 Mann-Mauer – es reichte nicht. Briesens 15 hämmerte den Ball aus ungefähr 12 Metern in den Winkel. Na gut, das war wirklich Klasse. Trotzdem kamen wir etwas besser ins Spiel, allein echte Torchancen waren Mangelware. Einen guten Versuch mit der Pieke (oder „Bauernspitz“, wie unser Abteilungsleiter Fußball, Benjamin „Benno“ Scholz gerne sagt), holte der gegnerische Torwart blitzschnell aus der Ecke. In der 30. Minute erhöhte Briesen auf 2:0.

Halbzeit: Puh, mieser Halbzeitabschluss. Diesmal war es schwerer als im März und trotzdem, sehr erfreulich, war unsere Mannschaft guten Mutes, dass hier vielleicht doch noch etwas geht. Keine Vorwürfe, nüchterne Analyse und ein paar Ideen hatten wir auch.

Die 2. Halbzeit konnten wir nur ein klein wenig besser gestalten. Erst nachdem Briesen auf 3:0 erhöht hatte, und der Torwart auch noch einen präzischen Torabschluss von Enrico P. (kein Freund des Bauernspitzes) aus der Ecke fischte, durften auch wir mal jubeln. EnRico P. mit einem Pass auf LPE, durchlaufen bis zur Grundlinie, kurz nach hinten und Olaf versenkte aus kurzer Entfernung. Ging doch noch was – 10 Minuten Zeit? In der 54. Minute machte Briesen alles klar und stellte den alten Abstand wieder her. 2 Minuten später schickte Jörg mich nochmal auf die Reise und ich konnte ein letztes Mal verkürzen. Quasi mit dem Abpfiff sorgte Briesen aber für den 5:2 Endstand.

Fazit: Ja, der Gegner hatte wirklich aufgefahren, war sehr gut und hat auch verdient gewonnen. Trotzdem wünsche ich mir für das nächste Spiel wieder mehr Selbstbewusstsein in unserem Team. Das wird bestimmt klappen, Männer!

Für den SV 1919 Woltersdorf | Ü40 spielten (Tore/Vorlagen):

„Svensson“ [T] | Olaf „Ole“ Hempel (1/0) | Martin Schneider [C] | EnRico Braatz | EnRico Prüfer | Michael Stolle | Ronny Werner | Martin Herzog | Jörg „der Lange“ Dreher (0/1) | Lars-Peter „LPE“ Eckhardt (1/1)

Der SV 1919 Woltersdorf | Ü40 bedankt sich für die freundliche Unterstützung bei: Unternehmensgruppe Spitzkewww.Spitzke.com, Schlosscafe Schöneichewww.schlosscafeschoeneiche.de und Lars-Peter Eckhardt | LPE Versicherungsmakler & Finanzmaklerwww.LPE.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.