Remis im verrückten Vereinsduell

Die Dritte nur mit drei Spielern, die Vierte mit zwei Ersatzleuten – das 9:9-Unentschieden kam unter eigenartigen Umständen zustande. Am Ende dürften die Spieler der Vierten mit dem Punktgewinn und vielen engen 3:2-Spielen mehr zufrieden sein, auch wenn mehr als die Hälfte aller Punkte durch kampflose Erfolge erzielt wurde. Die Dritte, die kurzfristig auf Wolfgang Bandow verzichten musste und keinen Ersatz mehr fand, bleibt nach dem Remis auch nach dem dritten Spieltag ungeschlagen.

Richard Repa setze sich gegen Sven Misler mit 3:2 durch, musste sich aber mit dem gleichen Ergebnis gegen Tobi Munzert geschlagen geben. Auch Michael Wenglewski unterlag mit dem knappsten aller Satzergebnisse gegen Munzert und Misler. Da sich Thomas Langer mit 3:1 gegen Tobias Munzert behauptete und wie Repa drei Einzelsiege beisteuerte, trennte man sich am Ende mit einem leistungsgerechten Remis.

Punkte:

3.: Langer 3,5:1; Repa 3:1; Wenglewski 2,5:2

4.: Munzert 2:1; Misler 2:1; Borchert (E) 0:3,5; Schütz (E) 0:3,5, – 5 Punkte kampflos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.