Toller Saisonausklang: Sieg über den Meister

Die dritte Mannschaft hat die Saison 2018/19 mit einem Überraschungserfolg über den bis zu diesem Spiel ungeschlagenen Meister Grünheide II beendet. Dank des 10:6-Erfolges schlossen die Woltersdorfer mit 41:3 Zählern zu dem punktgleichen Rivalen auf und mussten ihm nur wegen des schlechteren Spielverhältnisses die Tabellenspitze überlassen. Dennoch krönen der zweite Platz und der schon lange feststehende Aufstieg eine überaus erfolgreiche Saison für die Woltersdorfer.

Einmal mehr bot sich der erst 15-jährige Richard Repa mit einem starken Auftritt für höhere Aufgaben an. Er gewann mit Wolfgang Bandow sein Doppel und besiegte danach seine Gegner in drei Einzelspielen. Dabei ragte der 3:1-Erfolg über den in Rangliste viertplatzierten Erwin Broese heraus.

Heinz Maleck musste sich diesmal seinen früheren Grünheider Clubkameraden Dieter Graßmann und Axel Ziller mit 0:3 beugen. Es waren seine ersten beiden Niederlagen in der Rückrunde. Gegen Stephan Roth hielt er sich aber schadlos und bekam kampflos die Punkte aus dem Duell gegen Max Blumentritt, nachdem der 86-jährige Routinier in seinem voraussichtlich letzten Punktspiel über zunehmende Knieschmerzen klagte.

Nun muss Maleck (65:4 Saisonsiege/+61) noch auf Schützhilfe vom KSV Fürstenwalde hoffen, um seinen Spitzenplatz in der Einzel-Rangliste gegen Rainer Schmädicke aus Hartmannsdorf (derzeit 63:6/+57) behaupten zu können. Er führt die Rangliste weiter mit vier Punkten vor Schmädicke an, der im letzten Spiel aber noch viermal punkten könnte und in diesem Falle aufgrund der mehr erzielten zwei Siege an Maleck vorbeizöge.

Wolfgag Bandow (+20) und Frank Thomas (+18) landeten in den Top 20 wie auch Richard Repa, der mit 17:2 (+15) eine glänzende Bilanz verbuchte, obwohl er nur in der Rückrunde zum Einsatz gekommen war.

Im Doppel blieben Heinz Maleck und Frank Thomas auch im 17. gemeinsamen Match ungeschlagen und besiegten Dieter Graßmann und Stephan Roth mit 3:1. Damit reichte es dennoch nur zu Platz zwei in der Doppel-Rangliste, weil Dietmar Kultus und Antje Rusch aus Rauen noch mehr Spiele gemeinsam erfolgreich bestritten hatten.

Punkte: Repa 3,5:0; Maleck 2,5:2; Bandow 2,5:2; Thomas 1,5:2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.